Allied Irish Banks will 2000 Stellen streichen

David Hodgkinson

AIB-CEO David Hodgkinson.

Dublin – Die irische Krisenbank Allied Irish Banks (AIB) (AIB) will bis Ende nächsten Jahres 2.000 ihrer bisher 14.500 Stellen streichen. Das kündigte die Bank am Dienstag an. AIB hatte im vergangenen Jahr einen Rekordverlust von 10,4 Milliarden Euro gemacht.

Das Institut steht im Zentrum der irischen Bankenkrise. Nach einer Entscheidung der Regierung soll die Bank im Zuge einer Reform des irischen Finanzsektors mit der EBS Building Society verschmolzen werden. Auf die Allied Irish Banks entfallen 13,3 der 24 Milliarden Euro, die Irlands Banken nach den Ergebnissen jüngster Stresstests an Rekapitalisierung benötigen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.