Alternative Bank: Reingewinn steigt um die Hälfte

Martin Rohner

Martin Rohner, Vorsitzender der Geschäftsleitung Alternative Bank Schweiz.

Olten – Die Alternative Bank Schweiz (ABS) ist im Geschäftsjahr 2011 weiter gewachsen. Der Reingewinn stieg um 0,25 Mio auf 0,74 Mio CHF. Die Zinsmarge habe im Berichtsjahr trotz anhaltender Tiefzinsphase stabilisiert werden können. Und die Ertragssituation habe sich dank gestiegener Einnahmen im Bereich Finanzieren, aus dem Anlagegeschäft und aus dem Liquiditätsmanagement wieder verbessert, teilt das Institut am Mittwoch mit.

Die Bilanzsumme stieg um 11% auf 1,12 Mrd CHF. Die Gesamteinlagen, inklusive Kassenobligationen, erhöhten sich ebenfalls um 11% auf 1,04 Mrd. Der Neugeldzufluss wird mit 103 Mio um ebenfalls 11% höher ausgewiesen. Die Ausleihungen nahmen um knapp 7% auf 809 Mio zu. Sämtliche Ausleihungen seien durch Kundengelder finanziert heisst es weiter. Die Zahl der Bankkunden nahm gemäss Mitteilung um 6,7% auf 26’897 zu. Dies sei die höchste Zunahme seit 13 Jahren, heisst es weiter. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.