amétiq banking: DIY – Herausforderung und Chance zugleich

amétiq banking: DIY – Herausforderung und Chance zugleich
Roland Walter, Business Development amétiq

Pfäffikon – Kunden suchen nach immer neuen Möglichkeiten, ihre täglichen Aktivitäten bequemer zu gestalten. Bankkunden sind da keine Ausnahme – «Conveniant» soll es sein. Neue, bequeme Funktionen und Transaktionsmöglichkeiten auf allen Bankkanälen werden heute erwartet, gerade die Generation Z und die Millennials verlangen nach immer mehr mobilen Self Services. Eine herausfordernde Situation für viele Banken, aber auch mit grossen Chancen.

Der Megatrend der Digitalisierung zeigt weitreichende Auswirkungen bei Banken. Regelmässig ist von Restrukturierung, Filialschliessungen oder gar Mitarbeiterabbau zu hören. Es scheint wer hier nicht schritthalten kann, dem drohen ernsthafte Konsequenzen. Oder anders formuliert: Wer in dieser Disziplin vorne mit dabei ist, kann sich entscheidende Wettbewerbsvorteile verschaffen!

Digitale Self Services sind für Banken heute so wichtig wie nie zuvor: So existiert bereits eine starke Nachfrage nach digitalen Dienstleistungen und diese nimmt weiterhin rasant zu. Art und Weise, wie Kunden mit ihren Banken interagieren, verändern sich mehr und mehr, die Pandemie hat diesen Trend nochmals beschleunigt. Ein Vergleich zu anderen Branchen wie beispielsweise diversen Sparten des Onlinehandels oder der Medienbranche offenbart, dass die gesamte Finanzbranche – von einigen Fintechs, Neo- und Digitalbanken abgesehen – noch einen riesigen Nachholbedarf bei der digitalen Vermarkung und Abwicklung ihre Dienstleistungen hat. Self Services sind dabei ein wichtiges Element und haben zahlreiche Vorteile für Bank und Kunde.

Auf der Aufwandsseite können durch die Umstellung auf Selbstbedienungsmodelle bedeutende Anteile ihrer Arbeits-, Infrastruktur- und Transaktionskosten einsparen. Contact Center können z.B. entlastet und Kosten gespart werden, was direkt zum Unternehmenserfolg beiträgt.

Auf der Ertragsseite liegt jedoch ein weitaus grösseres, ja nahezu unbegrenztes Potential: Durch neue Touch Points für die gesamte Customer Journey ihrer Kunden wird nicht nur das Kundenerlebnis verbessert. Vor allem in Kundengewinnung und Verkauf werden damit neue Potentiale aktiviert und sogar völlig neue Geschäftsmodelle ermöglicht, die zusätzliche Ertragsquellen erschliessen.

Doch was braucht es, um in diesem Bereich vorne mit dabei zu sein? Zunächst einmal den Willen zur Veränderung, den Mut den ersten Schritt zu gehen und das Thema überhaupt auf die Agenda zu setzen. Da es sich für viele wie ein Schritt ins Ungewisse anfühlt, die notwendige Erfahrung fehlt und eine genaue Zielvorstellung meist noch entwickelt werden muss, empfiehlt es sich einen Partner mit Expertise an Bord zu holen, der Anforderungen und Technologie versteht sowie langjährige Umsetzungserfahrung mitbringt.

amétiq banking entwickelt mit und für Banken wegweisende Self Service Lösungen, die begeistern und unterstützt seine Kunden seit über 15 Jahren erfolgreich bei deren Implementierung. (amétiq banking/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.