Anlagestiftung Swiss Life erweitert Produktpalette für PK

Bruno Pfister, CEO Swiss Life.

Zürich – Die Aktienmärkte waren in den vergangenen Jahre von starken Schwankungen und teilweise massiven Kursrückschlägen geprägt. Entsprechend gross ist das Bedürfnis von Pensionskassen (PK) nach Aktienstrategien, die weniger volatil sind und grössere Verluste weitgehend neutralisieren.

Die Anlagestiftung Swiss Life lanciert darum Ende Juni 2011 mit den Anlagegruppen mit «Aktien Schweiz Protect» und «Aktien Ausland Protect» zwei Produkte mit integriertem Absicherungsmechanismus. Durch eine gezielte Kombination von Optionen (Put Spread Collar) lässt sich eine für Pensionskassen optimale Absicherung erzielen. Die Opportunitätskosten beschränken sich dabei auf die Begrenzung des Aufwärtspotenzials, wenn ein gewisser Kursanstieg erreicht ist. Die Absicherung läuft jeweils bis Ende eines Kalenderjahres und wird nahtlos erneuert.

Bewährte Strategie
Diese Aktienabsicherungsstrategie von Swiss Life hat sich in den letzten Jahren bei der Verwaltung des Versicherungsvermögens bestens bewährt und wird in ihren Grundzügen nach wie vor umgesetzt. Zeichnungsschluss für die Erstemission ist der 29. Juni 2011, 14.30 Uhr. Weitere Informationen zu den neuen Anlagegruppen finden Sie in der Beilage. (Swiss Life/mc/ps)

Über die Anlagestiftung Swiss Life
Gegründet 2001 durch Swiss Life AG, verwaltet die Anlagestiftung Swiss Life (SL AST) aktuell ein Gesamtvermögen von CHF 1.8 Mrd. für 275 steuerbefreite Vorsorgeeinrichtungen und Vorsorgewerke von Sammeleinrichtungen. Das Angebot von fünfzehn Anlagegruppen umfasst fünf Obligationen-, vier Aktien- und zwei Immobilien-Schweiz-Produkte sowie vier BVG-Mischvermögen. Die SL AST ist in der Konferenz der Geschäftsführer von Anlagestiftungen KGAST) vertreten und wird durch das Bundsamt für Sozialversicherungen beaufsichtigt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.