Anlagestrategien: Männer lieben das Risiko, Frauen setzen auf Immobilien und Cash

Invest
(Photo by Adeolu Eletu on Unsplash)

Winterthur – Vergangenes Jahr ist die AXA Schweiz mit EasyInvest ins private Vermögensverwaltungsgeschäft eingetreten. Eine Auswertung der gewählten Anlagestrategien gibt Einblick in die Vorlieben von Frauen, Männern, Jungen und Alten.

Mit EasyInvest bietet die AXA eine digitale und kostengünstige Lösung für die Vermögensverwaltung an, mit der Privatpersonen einfach und flexibel Geld an den Finanzmärkten anlegen können. Ausgehend vom eigenen Risikoprofil wird eine persönliche Anlagestrategie vorgeschlagen, welche danach jederzeit individuell angepasst werden kann. Zur Auswahl stehen 14 frei kombinierbare Anlageklassen in Form von passiven und aktiv gemanagten Fonds, welche in Aktien, Obligationen, Immobilien und Edelmetalle investieren.

Investitionen im vier- bis siebenstelligen Bereich
Eine kürzlich durchgeführte Analyse zeigt: Anlegerinnen und Anleger investieren bei EasyInvest durchschnittlich knapp 90’000 Franken, wobei sich die Summen beträchtlich unterscheiden. «Von der Minimalinvestition in der Höhe von 7500 Franken bis zu 1,2 Millionen Franken ist alles dabei», erklärt Lukas Kienast, Leiter Produktmanagement Private Vorsorge bei der AXA. Frauen investieren im Durchschnitt etwa einen Viertel weniger als Männer (75’000 Franken im Vergleich zu 100’000 Franken). Rasant steigen die Investitionen bei Nutzerinnen und Nutzern über 60 Jahren an, so Lukas Kienast: «Sie investieren durchschnittlich über 100’000 Franken, während unter 40-Jährige im Schnitt rund 17’000 Franken anlegen.»

Der Durchschnittsnutzer ist über 50 und männlich
Insgesamt machen Frauen einen Drittel der Nutzerinnen und Nutzer aus. Besonders beliebt ist EasyInvest bei den Golden Agers, wie die Analyse zeigt: Das Durchschnittsalter der Nutzerinnen und Nutzer liegt bei 55 Jahren, 60 Prozent der Investitionen werden von der Altersgruppe der 60- bis 70-jährigen getätigt. Dies entspricht den Erwartungen, dennoch ist Lukas Kienast positiv überrascht darüber, wie gut das Angebot auch beim jüngeren Kundensegment ankommt – immerhin fast 30 Prozent der Kundinnen und Kunden sind unter 50 Jahre alt.

Männer sind risikofreudiger
Bei der Wahl der Anlagestrategie nehmen Männer deutlich mehr Risiko in Kauf als Frauen. So beträgt der durchschnittliche Aktienanteil bei Männern 63 Prozent, während es bei Frauen zehn Prozent weniger sind. «Dieser Unterschied zwischen den Geschlechtern entspricht in etwa unseren Erwartungen, weil Frauen bei Geldanlagen grundsätzlich als vorsichtiger gelten», sagt Lukas Kienast. Allerdings: Bei den unter 50-Jährigen wird der Gender Gap kleiner und die Frauen legen fast genauso risikoreich an wie die Männer.

Anlageverhalten stärker individualisiert als erwartet
Rund die Hälfte der Anlegerinnen und Anleger übernimmt die vorgeschlagene Anlagestrategie, während der andere Teil die Möglichkeit nutzt, den Anlagemix individuell anzupassen – Männer öfters als Frauen (32 Prozent im Vergleich zu 25 Prozent). Über beide Geschlechtergruppen gesehen besteht der Anlagemix durchschnittlich aus 60 Prozent Aktien, während die restlichen Investitionen sich auf Obligationen, Immobilien oder Rohstoffe verteilen. Männer setzen oft auf Edelmetalle wie Silber oder Gold, bei Frauen hingegen stehen Immobilienanlagen und Bargeld hoch im Kurs.

Lukas Kienast ist überrascht darüber, wie viele Kundinnen und Kunden von den individuellen Anpassungsmöglichkeiten Gebrauch machen, da es sich bei Geldanlagen eher um ein komplexes Thema handelt. Offenbar hätten viele aber eigene Vorlieben, insbesondere Männer zwischen 40 und 50 Jahren. Zugleich sieht er damit aber ein wichtiges Ziel erreicht, denn: «Mit EasyInvest sollen Privatpersonen ihr Geld wie Profis anlegen können, selbst wenn sie über keine Vorkenntnisse im Anlagebereich verfügen», sagt er. (AXA/mc/pg)

AXA EasyInvest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.