Raiffeisen beteiligt sich mit 10 Prozent an Avaloq

Francisco Fernandez

Avaloq-CEO Francisco Fernandez.

Zürich – Raiffeisen, die drittgrösste Bankengruppe der Schweiz und seit 2007 Partner der Avaloq, erwirbt 10 Prozent der Aktien der Avaloq Gruppe. Avaloq stärkt damit die Kapitalbasis für aktuell anstehende Opportunitäten.

Die Avaloq Gruppe erweitert im Zuge ihrer Wachstumsstrategie ihren Aktionärskreis um einen strategischen Partner. Raiffeisen, eine der systemrelevanten Bankengruppen der Schweiz und seit 2007 Teil der Avaloq Community, erwirbt 10 Prozent der Aktien aus dem Eigenbestand der Gesellschaft. Mit der Beteiligung von Raiffeisen an Avaloq bekräftigen die beiden in ihren Geschäftsfeldern führenden Unternehmen ihre bestehende Partnerschaft und rücken über ihr gemeinsam gegründetes Tochterunternehmen Arizon hinaus noch näher zusammen.

Die bislang im Besitz von Mitarbeitenden und Management gehaltene Avaloq stärkt damit ihre Kapitalbasis und schafft so die Voraussetzungen für eine beschleunigte Umsetzung ihrer Strategie. Dies beinhaltet Investitionen in zwei aktuell anstehende Opportunitäten sowie in weitere definierte Wachstumsfelder und Innovationen.

«Win-Win-Situation»
Francisco Fernandez, CEO von Avaloq, kommentiert: «Die Vertiefung der erfolgreichen Partnerschaft mit Raiffeisen ist eine Win-Win-Situation für unsere beiden Unternehmen. Die Avaloq Gruppe kann dadurch ihr Wachstum weiter forcieren und ihre Agilität beibehalten. Zudem können wir unsere Innovationsgeschwindigkeit in der Entwicklung zukunftsfähiger Angebote im Digital Banking und Managed Banking Services erhöhen.»

«Wir sehen in unserem Engagement bei Avaloq eine attraktive strategische Beteiligung in den Bereich der Finanztechnologie. Durch die intensive Zusammenarbeit bei Arizon wissen wir um die Professionalität und die Zukunftsperspektiven des Unternehmens», sagt Dr. Patrik Gisel, CEO der Raiffeisen Schweiz.

Arizon ist das gemeinsame Tochterunternehmen von Raiffeisen und Avaloq. Das per Januar 2015 gegründete Gemeinschaftsunternehmen kreiert die modernste Retailbanking-Plattform der Schweiz und wird die Avaloq Banking Suite bei allen Raiffeisenbanken in der Schweiz implementieren und betreiben. Durch den Einsatz von Avaloq verstärkt und harmonisiert Raffeisen ihre IT Plattform, um so den Anforderungen des Finanzplatzes optimal zu begegnen und ihre Stellung als führende Schweizer Retailbank weiter auszubauen. (Avalog/mc/ps)

About Avaloq: Essential for Banking
Die Avaloq Gruppe ist ein international führendes Fintech-Unternehmen. Das für seine höchsten Technologiestandards bekannte Unternehmen investiert mehr in die Forschung und Entwicklung als jeder andere Anbieter in der Finanzbranche. Dank der bedingungslosen Detailtreue erzielt das Unternehmen eine einzigartige, 100-prozentige Erfolgsquote bei der Implementierung von Bankenlösungen auf der ganzen Welt.
Die gesamte Avaloq Banking Suite ist von Grund auf durchgängig gestaltet und bietet Anwendern einmalige Geschäftsvorteile sowie starke technische Performance. Avaloq ist der einzige unabhängige Anbieter im Finanzbereich, der seine eigene Software sowohl entwickelt als auch betreibt. Business-Process- und IT-Outsourcing-Lösungen bietet Avaloq von den eigenen BPO-Zentren in der Schweiz, in Deutschland und in Singapur aus an.
Avaloq beschäftigt mehr als 1´800 hochqualifizierte Bankfachleute und IT-Spezialisten und verfügt über einen Kundenstamm von mehr als 140 Finanzinstituten in über 20 Ländern, darunter Tier-one-Banken in den anspruchsvollsten Finanzzentren der Welt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz hat Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Genf, Hongkong, Leipzig, London, Lugano, Luxemburg, Paris, Singapur, Sydney und Zürich und betreibt Entwicklungszentren in Zürich, Edinburgh und Manila.
Weitere Informationen unter www.avaloq.com

Raiffeisen: Drittgrösste Bankengruppe in der Schweiz
Die Raiffeisen Gruppe ist die führende Schweizer Retailbank. Die dritte Kraft im Schweizer Bankenmarkt zählt 1,9 Millionen Genossenschafter und somit Mitbesitzer ihrer Raiffeisenbank. Die Raiffeisen Gruppe ist an 1’004 Orten in der ganzen Schweiz präsent. Die 292 rechtlich autonomen und genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken sind in der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft zusammengeschlossen. Diese hat die strategische Führungsfunktion der gesamten Raiffeisen Gruppe inne. Die Notenstein La Roche Privatbank AG sowie die Vescore AG sind Tochtergesellschaften der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft. Die Raiffeisen Gruppe verwaltete per 30.06.2015 Kundenvermögen in der Höhe von 200 Milliarden Franken und Kundenausleihungen von 162 Milliarden Franken. Der Marktanteil im Hypothekargeschäft beträgt 16,7 Prozent, im Sparbereich 18,5 Prozent. Die Bilanzsumme beläuft sich auf 201 Milliarden Franken.

Francisco Fernandez zur 10%-Beteiligung von Raiffeisen an Avaloq (Moneycab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.