AXA IM: Globale Konjunkturindikatoren überraschten positiv

AXA IM: Globale Konjunkturindikatoren überraschten positiv

Eric Chaney, Chefstratege bei AXA Investment Managers.

Zürich – „Durch die dreijährige Long Term Refinancing Operation (LTRO 2) der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Einigung über das zweite Rettungspaket für Griechenland, ist die Wahrscheinlichkeit eines Worst-Case-Szenarios („Euro-Geddon“) weiter gesunken“.

Dies meint Eric Chaney, Chefstratege bei AXA Investment Managers. „Wir schätzen das Risiko derzeit auf fünf Prozent, gegenüber 15 Prozent im Januar und 25 Prozent im Dezember 2011. Die globalen Konjunkturindikatoren überraschten positiv und im Euroraum ist der Surprise-Gap-Index erstmals seit März 2001 im Aufwärtstrend. In den USA deuten die revidierten Einkommens- und Beschäftigungsdaten auf einen robusteren Aufschwung hin und der globale Handel dürfte nach einer Stagnation im vierten Quartal 2011 wieder anziehen. Die Schwellenländer profitieren vom anhaltenden Wachstum in China und der weltweiten geldpolitischen Lockerung. Durch das entschlossene Handeln der EZB, die schnelle Einigung auf einen fiskalpolitischen Pakt und eine Übereinkunft zu Griechenland, hat im Euroraum der Finanzierungsstress bei Banken deutlich nachgelassen. Mega-LTROs sind zwar nicht dasselbe wie quantitative Lockerung, aber sie haben „Carry Trades“ ausgelöst, die letztlich zum gleichen Ergebnis führen: eine Verengung der Staatsanleihespreads.“ (AXA/mc/hfu)

AXA Investment Managers
AXA Investment Managers (AXA IM) ist ein Multi-Experte in der Vermögensverwaltung und gehört zur AXA-Gruppe, einer der grössten internationalen Versicherungsgruppen und bedeutendsten Vermögensmanager der Welt. AXA IM ist mit rund 514 Mrd. Euro (Stand: September 2011) verwaltetem Vermögen einer der grössten in Europa ansässigen Asset Manager. Mit 2400 Mitarbeitern ist AXA IM weltweit in 23 Ländern tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.