AXA IM: US-Wachstumswerte als Investment

AXA IM: US-Wachstumswerte als Investment

Stephen Kelly, Fondsmanager AXA WF Framlington American Growth bei AXA Investment Managers.

Zürich – «US-Aktienmärkte erleben derzeit eine Wende. Während „Value“-Titel bis 2007 einige Jahre besser abschnitten als „Growth“-Aktien, haben Wachstumswerte seitdem stark aufgeholt.»

Von Stephen Kelly, Fondsmanager AXA WF Framlington American Growth bei AXA Investment Managers

«Die Phase, in der Wachstumswerte schlechter als Value-Aktien abschnitten, war von anhaltend hohen Gewinnzuwächsen geprägt. Zwischen 2003 und 2007 lag das durchschnittliche jährliche Gewinnwachstum der US-Unternehmen bei über 16 Prozent. Angetrieben wurde das scheinbar lockere Wachstum allerdings von Faktoren wie Inflation, billigen Krediten, exzessiver Verschuldung sowie von starken Preisanstiegen bei Immobilien und Rohstoffen. Ab dem Jahr 2007 wendete sich das Blatt infolge der Finanzkrise. Angesichts eines schwächeren Wirtschaftswachstums und der weniger robusten Ausprägung von Konjunkturzyklen wurden jetzt Aktien gesucht, die ein bislang unzureichend gewürdigtes, langfristiges Gewinnwachstum und ein klares, transparentes Geschäftsmodell bieten. Die Wachstumswerte begannen, besser als die konjunkturempfindlichen Zykliker abzuschneiden. Dieser Trend dürfte anhalten, denn auch in den kommenden Jahren wird der wenig robuste Konjunkturausblick Investoren dazu animieren, hohe Kursprämien für Aktien gut geführter Unternehmen mit stabilem, berechenbaren Wachstum zu zahlen. Weniger gefragt sein dürften dagegen zyklische Werte mit denen ein hohes Risiko für Einbrüche beim Gewinnwachstum verbunden ist.»

Parallelen zu den frühen 1970er Jahren
«Die Entwicklung weist Parallelen zu den frühen 1970er Jahren auf, als ein 18 Jahre anhaltender Bullenmarkt von hoher Konsumentenverschuldung und langsamerem Wachstum gestoppt wurde. Im folgenden Seitwärtsmarkt machten die „fabelhaften Fünfzig“ von sich reden, eine Gruppe von 50 Wachstumswerten, für die sich Investoren nur einmal entscheiden mussten. Nach dem Kauf war ihre Entwicklung auf Jahre hinaus so gut, dass ein Verkauf nicht mehr nötig war. Auch heute, nach der Finanzkrise, blicken die USA auf fast 20 Jahre Bullenmarkt zurück. Und auch heute ist das Wirtschaftswachstum angesichts der Notwendigkeit zur Sanierung privater und öffentlicher Haushalte sowie der Kreditklemme zu einem raren Gut geworden. In diesem Umfeld werden Investoren, wie vor vierzig Jahren, erneut Unternehmen mit Kursaufschlägen belohnen, die Umsatz und Gewinn auch bei schwächelnder Konjunktur steigern können. Bleibt die Frage, wie Investoren die „fabelhaften Fünfzig“ von heute finden. Die Orientierung an grossen US-Indizes wie dem Dow Jones Industrial Avarage (DJIA) oder dem Nasdaq Composite dürfte wenig hilfreich sein, denn bei langsamerem Wirtschaftswachstum werden die grossen Indizes nur noch teilweise an den Wachstumschancen des US-Aktienuniversums partizipieren. Die starke Innovations- kraft US-amerikanischer Firmen bildet sich eher bei Wachstumswerten mit mittelgrosser Marktkapitalisierung ab. In diesem Bereich liegen die meisten Chancen, und bei richtiger Auswahl kauft man sich in einer frühen Phase in die künftigen Mitglieder der grossen Indizes ein.»

US-Wachstumswerte attraktiv bewertet
«Die Gelegenheit ist günstig, denn noch sind die amerikanischen Wachstumswerte auf absoluter und relativer Basis attraktiv bewertet, sowohl im Vergleich zu Value- Aktien als auch gegenüber dem Gesamtmarkt. Um einen Mehrwert zu erzielen, ist allerdings ein aktiver, auf der Einzelwerteauswahl basierender Investmentansatz unverzichtbar. Investoren sollten nach etablierten Unternehmen mit gesunden Bilanzen und exzellentem Management Ausschau halten, die in ihrer Branche führend sind und sich durch Innovationskraft auszeichnen. Wer Kunden einzigartige Waren anbietet, kann auch in konjunkturschwachen Phasen bei Umsatz und Gewinn mit stetigem Wachstum rechnen. Solche Firmen müssen ihre Ressourcen zudem nicht für Restrukturierungen oder Kostensenkungsmassnahmen einsetzen.Unternehmen mit diesem Profil finden sich derzeit besonders in den Bereichen Industrie, Gesundheitswesen, Technologie und, mit Abstrichen, auch im Konsumsektor. Das Management spielt bei Wachstumsunternehmen eine zentrale Rolle, deshalb sollten Anleger darauf achten, dass die Unternehmensleitung ihr Können in der Vergangenheit bereits ausreichend unter Beweis gestellt hat. Wichtig ist auch das Risikomanagement im Rahmen der Anlage, denn aufstrebende Firmen mit langfristig guten Gewinnaussichten können ihren Höhepunkt irgendwann überschreiten. In diesem Fall ist es an der Zeit, auszusteigen. Um diese Verkaufsdisziplin umzusetzen, sollten Anleger ein Auge auf die Liquidität ihrer Investments haben. Wer all dies beachtet, findet im aktuellen Umfeld bei US- Wachstumswerten eine attraktive Chance zur Erzielung überdurchschnittlicher Erträge.» (AXA IM/mc/hfu)

AXA Investment Managers
AXA Investment Managers (AXA IM) ist ein Multi-Experte in der Vermögensverwaltung und gehört zur AXA-Gruppe, einer der grössten internationalen Versicherungsgruppen und bedeutendsten Vermögensmanager der Welt. AXA IM ist mit rund 514 Mrd. Euro (Stand: September 2011) verwaltetem Vermögen einer der grössten in Europa ansässigen Asset Manager. Mit 2400 Mitarbeitern ist AXA IM weltweit in 23 Ländern tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.