Azimut schliesst Partnerschaft mit der Sygnum Bank zur Tokenisierung eines Portfolios von Krediten an italienische KMU

Azimut schliesst Partnerschaft mit der Sygnum Bank zur Tokenisierung eines Portfolios von Krediten an italienische KMU

Azimut schliesst Partnerschaft mit der Sygnum Bank zur Tokenisierung eines Portfolios von Krediten an italienische KMU
Mathias Imbach, Gründungsmitglied von Sygnum und Group CEO.

Zürich – Die Azimut Group, ein unabhängiger europäischer Vermögensverwalter mit rund EUR 70 Mrd. verwalteter Vermögen, hat eine Partnerschaft mit der Sygnum Bank geschlossen, um ein erstes Portfolio von Krediten an italienische kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) zu tokenisieren. Dieses erste Portfolio mit einem Volumen von EUR 5 Millionen bildet den Anfang, weitere Portfolien mit grösseren Volumina werden folgen. Die Ausgabe der Token erfolgt über Desygnate, Sygnums Emissionsplattform für den Primärmarkt.

Ein konkretes Beispiel dafür, wie Tokenisierung dazu beitragen kann, die Finanzierungslücke von USD 5 Billionen bei Mid Caps zu schliessen

Azimut gehörte zu den Desygnate-Emittenten der ersten Stunde, die bereits bei der Markteinführung der bankgerechten Tokenisierungslösung von Sygnum vorgestellt wurden. In einer ersten Phase tokenisiert Azimut ein Portfolio von Krediten für italienische KMU im Umfang von EUR 5 Millionen. Das Portfolio wird Privatkunden und anderen Azimut-Fonds zur breiteren Diversifizierung angeboten. Weitere, grössere Portfolien werden folgen.

Bei Mid-Cap-Unternehmen stellt die Kapitalbeschaffung nicht selten eine Herausforderung dar; traditionelle Kapitalmärkte haben hohe Kosten und umfangreiche Kotierungsanforderungen, während die Gewährung von Bankkrediten eine strenge Kreditrisikoprüfung erfordert. Hieraus hat sich eine Finanzierungslücke in Höhe von USD 5 (1) Billionen ergeben. Azimut liefert nun ein konkretes Beispiel dafür, wie die Tokenisierung durch die Eröffnung einer alternativen Methode zur Kapitalbeschaffung zur Schliessung dieser Lücke beitragen kann.

«Zugang zu Finanzierung stellt eine Einschränkung im Wachstum von Mid-Cap-Unternehmen dar. Dies ist ein Schwerpunkt des Projekts Synthetic Bank (Banca Sintetica) (2) von Azimut, das darauf abzielt, italienischen KMU im Laufe der nächsten vier Jahre Finanzmittel im Umfang von EUR 1,2 Milliarden zur Verfügung zu stellen», sagt Giorgio Meddo, Co-CEO der Azimut Group. «Dank unserer Partnerschaft mit Sygnum im Bereich der Tokenisierung können wir das Potenzial der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) zur Steigerung der Effizienz und Transparenz der Synthetic Bank nutzen», fügt er hinzu.

Die Pipeline einzigartiger Anlageopportunitäten von Sygnum wächst weiter
Seit der Markteinführung ihrer regulierten End-to-End- Tokenisierungslösung im November 2020 konnte Sygnum laufend neue Emittenten gewinnen. Die Bank führt die Schaffung neuer Anlageopportunitäten in ihren vier Kernanlagebereichen Venture Capital, Mid-Cap-Unternehmen, Immobilien sowie Kunst- und Sammelobjekte fort, und ermöglicht es Anlegern, direkt und mit kleineren Investitionsvolumen von Anlageklassen zu profitieren, die bisher als schwer zugänglich galten.

Im Februar dieses Jahres haben Sygnum und Fine Wine Capital, eine Anlagegesellschaft für edle Weine in der Schweiz, ein Portfolio von erstklassigen investierbaren Weinen tokenisiert, das innerhalb von vier Tagen vollständig gezeichnet war. Dies war nicht nur das erste Asset-Token-Angebot von Sygnum im Anlagebereich Kunst- und Sammelobjekte, sondern auch das erste unter dem neuen Schweizer DLT-Gesetz.

Mathias Imbach, Mitgründer und Group CEO der Sygnum Bank sagt: «Es besteht eine starke Nachfrage nach Anlageopportunitäten, die sich den Anlegern durch Tokenisierung erstmals eröffnen, und die dazu beitragen werden holistischere, diversifiziertere und zukunftssicherere Anlageportfolien zu bilden. Wir sind stolz auf unsere Zusammenarbeit mit Azimut, einem der innovativen Vorreiter in diesem Bereich.» (Sygnum/mc/ps)

1) www.smefinanceforum.org/data-sites/msme-finance-gap.
2) Das Projekt Synthetic Bank (Banca Sintetica) von Azimut hat zum Ziel, zwischen 2021 und 2025 Kredite im Umfang von EUR 1,2 Milliarden für italienische KMU zur Verfügung zur stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.