Bank Coop lanciert neue Leistungspakete im Anlagegeschäft

Bank Coop

(Foto: Bank Coop)

Basel – Ab 1. Juli 2014 stehen den Kunden der Bank Coop drei neue, Leistungspakete im Anlagegeschäft zur Verfügung: Die Beratungsangebote «Classic» und «Premium» mit jeweils unterschiedlichem Leistungsspektrum sowie das «E-Depot» für Anlagekunden, die ihre Geschäfte selbständig und ohne Beratung via E-Banking abwickeln möchten. Die Bank Coop setzt damit ihren Anspruch einer unabhängigen und transparenten Beratung in die Tat um.

Mit diesem neuen Dienstleistungsangebot werden auch Anpassungen am Gebührenmodell vorgenommen. So wird die Bank Coop ab Juli 2014 im Beratungsgeschäft wie auch im Depotgeschäft ohne Beratung (E-Depot) allfällige Retrozessionen ihren Kunden halbjährlich rückvergüten. Kunden mit Vermögensverwaltungsmandaten erhalten Retrozessionen bereits seit 1. Juli 2013 zurück. Damit ist die Bank Coop eine der ersten Banken in der Schweiz mit einem vollständig retrozessionsfreien Geschäftsmodell.

Die neuen, massgeschneiderten Leistungspakete der Bank Coop richten sich nach der Vermögenssituation, dem Beratungsbedarf und dem Interesse der Kunden am Anlagegeschäft.

«Classic» für den weniger aktiven Anleger
Das Basisangebot richtet sich an Anlagekunden, die vorwiegend in standardisierte Produkte (Fonds) investieren wollen. Diese Kunden möchten zwar eine regelmässige Beratung und auch eine aktive Überwachung ihres Depots durch die Bank, sind aber eher langfristig orientiert und wenig aktiv an den Finanzmärkten. Entsprechend wünschen sie weniger proaktive Anlage- und Handlungsempfehlungen.

«Premium» für den aktiven Anleger, der individuelle Beratung wünscht
Das erweiterte «Premium»-Angebot eignet sich für Anleger mit einem Depot von mehr als CHF 100‘000, die aktiv am Finanzmarkt teilnehmen wollen und neben Fonds auch in Direktanlagen und komplexere Produkte investieren möchten. Die persönliche Beratung beinhaltet proaktive Anlage- und Handlungsempfehlungen ebenso wie ein monatliches Reporting des Portfolios zur Überwachung der Asset Allocation und Vermeidung möglicher Klumpenrisiken sowie Anzeigen bei Verkaufsempfehlungen, Ratingänderungen und weiteren Kapitalereignissen.

«E-Depot» für den kostenbewussten Anleger, der auf Beratung verzichten möchte
Für Kunden, welche ihre Anlagen in Eigenregie tätigen möchten und die entsprechenden Finanzmarktkenntnisse haben, bietet das «E-Depot» eine kostengünstige Alternative. Die Kunden geben dabei ihre Aufträge via Internet selbst auf und verzichten auf eine Beratung ebenso wie auf ein Monitoring ihres Portefeuilles.

Rückerstattung allfälliger Retrozessionen
Als unabhängige Beraterbank stellt die Bank Coop mit ihren neuen Leistungspaketen ihre Kundschaft und deren Bedürfnisse ins Zentrum ihrer Aktivitäten. Entsprechend werden retrozessionsfreie Produkte bevorzugt, sofern diese am Markt bereits verfügbar sind. Andernfalls erstattet die Bank Coop die Retrozessionen ihren Kunden unaufgefordert, transparent und vollumfänglich zurück. Interessenskonflikte und falsche Anreize bei der Selektion bzw. der Beratung werden somit vermieden.

Fondsselektion nach «Best-in-Class»-Ansatz
Entsprechend erfolgt die Produktauswahl neu auch im Fondsbereich unabhängig von einzelnen Drittanbietern und deren Produkten nach dem «Best-in-Class»-Ansatz. Nach von der Bank Coop definierten Kriterien werden jeweils aus den rund 7‘000 in der Schweiz zugelassenen Anlagefonds die besten Produkte für die verschiedenen Anlagesegmente und -strategien herausgesucht. (Bank Coop/mc)

Detaillierte Informationen zu den Leistungspaketen, den enthaltenen Dienstleistungen, und dem neuen Gebührenmodell sind auf der Homepage der Bank Coop (www.bankcoop.ch) zu finden.

Kurzprofil
Die Bank Coop AG ist eine gesamtschweizerisch tätige Bank. Sie offeriert alle wesentlichen Bankprodukte und Dienstleistungen für Privatkunden und KMU. Als kundennahe Bank legt die Bank Coop Wert auf faire Konditionen. Sie differenziert sich durch ein umfassendes Angebot an nachhaltigen Bankprodukten und Engagements. Mit der Dienstleistung «eva» bietet die Bank Coop zudem ein spezielles Angebot für Frauen. Seit 2000 hält die Basler Kantonalbank eine Mehrheitsbeteiligung an der Bank Coop. Der Hauptsitz befindet sich in Basel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.