Bank of America mit kräftigem Gewinnsprung

Brian Moynihan
Brian Moynihan, CEO Bank of America. (Foto: BoA)

Charlotte – Die Bank of America hat ihren Gewinn im zweiten Quartal dank niedrigerer Steuern, höherer Zinsen und einem deutlichen Kreditwachstum im Zuge des US-Wirtschaftsbooms abermals kräftig gesteigert.

Verglichen mit dem Vorjahreswert legte der Überschuss um rund ein Drittel auf 6,8 Milliarden Dollar (5,8 Mrd Euro) zu, wie das zweitgrösste US-Geldhaus am Montag mitteilte. Die Erträge – die gesamten Einnahmen – sanken zwar um ein Prozent auf 22,6 Milliarden Dollar. Das lag allerdings an einem hohen Sondererlös im Vorjahr.

Die Bank profitierte insbesondere von ihrem florierenden Kredit- und Einlagengeschäft, das durch die steigenden Zinsen in den USA wieder erheblich mehr Geld abwirft. Zudem spielte dem Institut die Steuerreform der Trump-Regierung in die Karten, durch die Unternehmen seit Jahresbeginn sehr viel weniger Abgaben an den US-Fiskus entrichten. Darüber hinaus sei es gelungen, die Kosten weiter zu senken. Die Quartalszahlen übertrafen die Prognosen der Analysten, was dem Aktienkurs vorbörslich zunächst spürbaren Kursauftrieb gab. (Zurich/mc/ps)

Bank of America

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.