Bellevue Group erwartet Gewinnplus von 60 Prozent für 2020

André Rüegg
André Rüegg, CEO Bellevue Group und Bellevue Asset Management. (Foto: zvg)

Küsnacht – Die Finanzboutique Bellevue Group hat nach ersten Berechnungen ihren Konzerngewinn 2020 um 60 Prozent auf mehr als 22 Millionen Franken gesteigert. Die Aktionäre sollen über eine ordentliche und seine zusätzliche Sonderdividende an dem Erfolg beteiligt werden, kündigte die Gruppe am Freitag an.

An der Generalversammlung am 23. März 2021 werde der Verwaltungsrat eine Dividende von 1,50 Franken pro Aktie sowie eine Sonderdividende von 2,50 Franken pro Aktie vorschlagen. Durch die Sonderausschüttung werden laut Mitteilung die Einnahmen aus dem Verkauf der Bank am Bellevue per 30. April 2020 an die Aktionäre zurückgeführt. Die Versammlung soll ohne Publikum durchgeführt werden.

12 Mrd Franken verwaltete Vermögen
Derweil sind die verwalteten Vermögen laut erster provisorischer Zahlen um 13 Prozent auf 12 Milliarden Franken gestiegen. 2020 markierte das erste Jahr nach der Fokussierung auf die internationalen Geschäftsaktivitäten im Asset Management.

Das operative Ergebnis dürfte den Zahlen nach um 14 Prozent auf mehr als 46 Millionen angestiegen sein. Aufgrund von Wertberichtigungen in Höhe von rund 10 Millionen dürfte das Ergebnis nach Steuern voraussichtlich bei über 22 Millionen zu liegen gekommen sein.

Die Publikation des Geschäftsberichtes 2020 erfolgt am 2. März 2021. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.