Bellevue Gruppe verdoppelt Gewinn nahezu und erhöht ordentliche Dividende

André Rüegg
André Rüegg, CEO Bellevue Group und Bellevue Asset Management. (Foto: zvg)

Küsnacht – Der Asset Manager Bellevue ist im letzten Jahr deutlich profitabler geworden. Der Konzerngewinn nahm um 93 Prozent auf 43,1 Millionen Franken zu, wie das Unternehmen am Donnerstag aufgrund vorläufiger Zahlen mitteilte.

Die Aktionäre dürfen sich nun auf eine ordentliche Dividende von 2,70 Franken pro Titel freuen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen eine solche von 1,50 Franken sowie wegen dem Verkauf der Bank am Bellevue zusätzlich eine Sonderdividende von 2,50 Franken ausgeschüttet.

Bellevue habe das insgesamt positive Marktumfeld 2021 nutzen können, heisst es in der Mitteilung weiter. Das grosse Interesse der Investoren an Gesundheitsthemen, auf die der Asset Manager spezialisiert ist, habe die Geschäftsentwicklung zusätzlich beschleunigt.

Rückläufige verwaltete Vermögen im H2
Die verwalteten Vermögen nahmen denn auch um 6 Prozent auf 12,8 Milliarden Franken per Ende 2021 zu. Das Rekordniveau, das zum Halbjahr erreicht wurde, konnte jedoch nicht gehalten werden. Damals wurden noch Kundenvermögen von 14,4 Milliarden ausgewiesen.

Bellevue begründet dies mit einer rückläufigen Marktentwicklung im Healthcare-Sektor im zweiten Halbjahr. Insbesondere Strategien in den Bereichen Biotechnologie, Digital Health sowie Asien hätten merklich an Schwung und Nachfrage verloren.

Zudem sei die Produktbereinigung wenig differenzierter Anlagestrategien bei der deutschen Tochtergesellschaft Star Capital fortgesetzt und weitgehend abgeschlossen worden. All dies habe die in den ersten sechs Monaten deutlich verbesserte Vermögensbasis geschmälert, so die Mitteilung. Bellevue hatte vor Jahresfrist einen weiteren Geldabfluss bei der 2016 übernommenen Star Capital angekündigt.

Aktie legt zu
Am Aktienmarkt sind die Geschäftszahlen positiv aufgenommen worden. Die Gruppe habe 2021 einen Rekordgewinn geschafft, dies trotz der Eintrübung des Umfelds im zweiten Halbjahr, loben etwa die Analysten der US-Investmentbank KBW. Diese Eintrübung könnte allerdings auch auf der Profitabilität im laufenden Geschäftsjahr lasten. Dennoch empfehlen die Experten die Bellevue-Aktie als langfristiges Investment. Die Bellevue-Aktie notiert am späten Vormittag 5,2 Prozent im Plus bei 42,90 Franken.

Die detaillierten Zahlen zum Geschäftsjahr 2021 wird die Bellevue Gruppe am 1. März 2022 vorlegen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.