Bitcoin bricht weiter ein und fällt unter 8’000 Dollar

Bitcoin bricht weiter ein und fällt unter 8’000 Dollar
(Photo by Andre Francois on Unsplash)

Frankfurt – Für die älteste und bekannteste Digitalwährung geht es weiter bergab. Am Donnerstag setzte der Bitcoin seine in dieser Woche begonnene Talfahrt fort und fiel unter die Marke von 8’000 US-Dollar. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurden im Tief 7’733 Dollar erreicht. Auch andere Digitalwährungen wie Ether und Bitcoin Cash standen unter Druck.

Der jüngste Absturz begann am Dienstag, als der Bitcoin in kurzer Zeit um mehr als 1’000 Dollar an Wert verlor. Seit Wochenbeginn belaufen sich die Verluste auf etwa 20 Prozent. Seit Jahresbeginn bleibt jedoch ein deutlicher Kursgewinn von etwa 115 Prozent.

Technische Gründe als Ursache für Talfahrt
Als Gründe für die jüngste Talfahrt nennen einige Experten technische Gründe. So seien wichtige technische Marken unterschritten worden, was Anschlussverkäufe nach sich gezogen habe. Auch das derzeit schwankungsanfällige Umfeld an den Finanzmärkten wird als Grund genannt. Riskantere Anlagen wie Bitcoin leiden häufig unter einer fragilen Börsenstimmung

Ein anderes Argument bezieht sich auf einen neuartigen Bitcoin-Terminkontrakt, der Anfang der Woche an den Start gegangen ist. Im Gegensatz zu bisherigen Futures handelt es sich um einen sogenannten physischen Kontrakt, der die Auszahlung von Bitcoin nach sich ziehen kann. Offenbar haben sich die Erwartungen an den Future bisher nicht ganz erfüllt. (awp/mc/ps)

Bitstamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.