CFT 2021 mit leichtem Umsatzrückgang

CFT 2021 mit leichtem Umsatzrückgang
Patrick Combes, CEO und VRP Compagnie Financière Tradition AG.

Lausanne – Die Westschweizer Brokerfirma Compagnie Financière Tradition (CFT) hat 2021 nach dem äusserst starken Vorjahr einen leichten Umsatzrückgang verbucht. Zu konstanten Wechselkursen sank der konsolidierte Umsatz um 2,9 Prozent auf 873,6 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Im gleichen Zeitraum betrug der bereinigte Umsatz (Quotenkonsolidierungsmethode für Joint Ventures) zu konstanten Wechselkursen 950,8 Millionen, was einem Rückgang um 2,5 Prozent entspricht. Dabei sei das Interdealer Broking-Geschäft (IDB) um 2,8 Prozent geschrumpft, während das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) um 3,8 Prozent zulegte.

Die Aktivitäten der Gruppe seien im zweiten Halbjahr 2021 vorangekommen, nachdem sie sich in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres wegen der extremen Volatilität der Finanzmärkte im Vorjahr normalisiert hätten, heisst es in der Mitteilung.

Für das zweite Halbjahr verbuchte CFT einen konsolidierten Umsatz von 421,6 Millionen (+6%), beziehungsweise 459,8 Millionen (bereinigt +6,8%), wobei IDB um 6,8 und Non-IDB um 28,2 Prozent zunahmen.

Im vierten Quartal alleine erreichte der konsolidierte Umsatz 219 Millionen, verglichen mit 204,5 Millionen im Vorjahr (+5,5%). Bereinigt ging der konsolidierte Umsatz im letzten Quartal um 7,1 Prozent auf 239,3 Millionen hoch. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.