CFT erzielt im dritten Quartal mehr Umsatz

Patrick Combes
Patrick Combes, CEO und VRP Compagnie Financière Tradition AG. (Foto: CFT)

Lausanne – Die Westschweizer Compagnie Financière Tradition (CFT) hat den Umsatz im dritten Quartal 2018 knapp 8 Prozent auf 204,2 Millionen Franken gesteigert. Zu konstanten Währungen lag das Wachstum bei 6,3 Prozent, wie der Finanz-Broker am Freitag mitteilte. Gewinnzahlen werden nur zum Halb- bzw. Gesamtjahr bekannt gegeben.

Auf adjustierter Basis, das heisst mit einer proportionalen Konsolidierungs-Methode bei Joint Ventures, erreichte der Umsatz 227,1 Millionen Franken und nahm (in konstanten Währungen) um 7,6 Prozent zu. Die Wachstumsraten für das Interdealer Broker-Geschäft (IDB) werden dabei mit 6,0 Prozent und für das Devisenhandels-Geschäft für Retail-Investoren in Japan (Non-IDB) mit 58,0 Prozent angegeben.

Für die ersten neun Monate des Jahres weist CFT derweil einen konsolidierten Umsatz von 664,0 Millionen Franken aus – ein Wachstum von 10,5 Prozent bzw. von 9,0 Prozent auf konstanter Wechselkursbasis. Auf adjustierter Basis legte CFT umsatzmässig um gut 10 Prozent (währungsbereinigt) auf 729,8 Millionen Franken zu.

Die Lausanner Gesellschaft agiert als Intermediär und Marktplatz für Finanzinstitute und professionelle Händler an den Kapitalmärkten. Sie deckt mit Niederlassungen in 29 Ländern alle bedeutenden Finanzplätze ab. (awp/mc/pg)

Compagnie Financière Tradition
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.