CFT mit etwas mehr Umsatz im ersten Halbjahr

CFT mit etwas mehr Umsatz im ersten Halbjahr
Patrick Combes, CEO und VRP Compagnie Financière Tradition AG.

Lausanne – Die Westschweizer Brokergruppe Compagnie Financière Tradition (CFT) hat den Umsatz im ersten Halbjahr 2022 gesteigert. Der unbereinigte Umsatz stieg um 7,0 Prozent auf 483,9 Millionen, auf bereinigter Basis (einschliesslich des proportionalen Einbezugs von Joint Ventures) waren es +7,7 Prozent auf 525,1 Millionen Franken (zu konst. Wechselkursen).

Die bereinigten Erträge aus dem Interdealer-Broking-Geschäft (IDB) stiegen laut Mitteilung bei konstanten Wechselkursen um 7,3 Prozent, während das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) einen Anstieg von 17,5 Prozent verzeichnete.

Allein im zweiten Jahresviertel belief sich der konsolidierte Umsatz auf 236,2 Millionen Franken, was gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal einem Anstieg um 11,8 Prozent entspricht. Der bereinigte Umsatz der Gruppe belief sich auf 256,4 Millionen (+12,1% zu konst. WK), wobei IDB um 11,6 Prozent und Non-IDB um 27,8 Prozent zulegte.

Die Gewinnzahlen zum Halbjahr werden erst am 2. September bekannt gegeben. Zum weiteren Ausblick äusserte sich CFT in der Mitteilung nicht.

Die Lausanner Gesellschaft agiert als Intermediär und Marktplatz für Finanzinstitute und professionelle Händler an den Kapitalmärkten. Sie ist nach eigenen Angaben in mehr als 30 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 2400 Personen. (awp/mc/ps)

CFT
Firmeninformationen bei monetas
Aktienkurs bei BX Swiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.