Bank Mirabaud im Fall Juan Carlos gebüsst – Verfahren gegen Ex-König eingestellt

Bank Mirabaud im Fall Juan Carlos gebüsst – Verfahren gegen Ex-König eingestellt
Spaniens ehemaligen Monarch Juan Carlos.

Genf – Die Genfer Staatsanwaltschaft hat das Strafverfahren gegen den ehemaligen spanischen König Juan Carlos eingestellt. Die Bank Mirabaud wurde in einem Nebenaspekt des Falls um die Vermögenswerte des Ex-Königs mit 50’000 Franken gebüsst.

Die Genfer Staatsanwaltschaft hatte im April 2018 eine Strafuntersuchung im Zusammenhang mit Vermögenswerten eröffnet, die dem spanischen Ex-König über Schweizer Bankkonten zugeflossen sein sollen, darunter rund 100 Millionen Dollar aus Saudiarabien.

Die Untersuchung konnte allerdings nicht ausreichend beweisen, dass es einen Zusammenhang mit den Geldern aus Saudiarabien und dem Abschluss von Verträgen über den Bau einer Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsstrecke in Saudiarabien gibt. Das Strafverfahren wurde deshalb eingestellt, wie die Genfer Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.