CS bestätigt in Monatsupdate zu «Greensill-Fonds» Auszahlung vom Dezember

Credit Suisse
(Photo by Jan Huber on Unsplash)

Zürich – Die Credit Suisse hat ein umfassendes monatliches Update zur Liquidierung der «Greensill-Fonds» an ihre Investoren versandt. Darin wird auch die neuste Auszahlung von Mitte Dezember erneut bestätigt.

Insgesamt hat sie den Investoren der Supply Chain Finance Funds (SCFF), welche die CS mit der insolventen Greensill Capital erstellt hatte, im Zuge der Abwicklung bisher 6,7 Milliarden der Fondsvermögen von ursprünglich rund 10 Milliarden Dollar zurückerstattet.

Im November hatte die Grossbank zudem darüber informiert, dass das CS Asset Management (CSAM) erste Ansprüche gegenüber den Versicherern der Schuldpapiere geltend gemacht habe. Wie aus dem Update vom Donnerstag nun hervorgeht, wurden bis Ende Dezember 2021 insgesamt fünf Versicherungsansprüche geltend gemacht.

Für den Credit Suisse (Lux) Supply Chain Finance Fund sind es fünf mit einem Exposure von 846 Millionen und für den Credit Suisse Nova (Lux) Supply Chain Finance High Income Fund zwei «Claims» mit einem Exposure von 326 Millionen Dollar. Ein Anspruch kann sich jeweils auf beide Fonds beziehen.

Die SCFF wurden im Frühling 2021 eingestellt und werden derzeit abgewickelt. Die CS veröffentlicht das Investoren-Update zu den Fonds jeweils in der ersten oder zweiten Woche eines Monats. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.