China Pacific schafft milliardenschweren Börsengang in London

China Pacific schafft milliardenschweren Börsengang in London

London – In London ist dem chinesischen Versicherungskonzern China Pacific (CPIC) der grösste Börsengang in Grossbritannien seit drei Jahren geglückt. Die Aktien kamen zu je 17,60 Dollar an den Markt, womit die gesamte Emission rund 1,8 Milliarden Dollar schwer war.

Die Titel stiegen an ihrem ersten Handelstag an der LSE teilweise deutlich. Auch der Rückversicherungskonzern Swiss Re hat sich beteiligt. Insgesamt kommt CPIC auf einen Börsenwert von mehr als 32 Milliarden Dollar.

Mehrere chinesische Unternehmen in den Startlöchern
Experten hoffen nun darauf, dass CPIC den Auftakt macht für weitere Börsengänge in diesem Jahr. Mehrere chinesische Firmen sitzen Bankern zufolge bereits in den Startlöchern. In Folge der Corona-Pandemie hat es weltweit in den vergangenen Monaten kaum Börsengänge gegeben.

CPIC verspricht sich von der Platzierung an der Londoner Börse nach eigenen Aussagen den Zugang zu neuen Märkten. Bisher war der Versicherer nur in China gelistet. Eine 2018 getroffene Vereinbarung der Handelsplätze in London und Shanghai soll es Unternehmen in beiden Ländern erleichtern, im jeweils anderen Land Aktien an den Markt zu bringen. (awp/mc/pg)

China Pacific CPIC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.