Chinas Notenbank hebt Leitzinsen erneut an

Zhou Xiaochuan

Zhou Xiaochuan, chinesischer Notenbankgouverneur.

Peking – Die chinesische Notenbank hat ihre Geldpolitik weiter gestrafft. Der Leitzins für Ausleihungen und für Einlagen von einem Jahr steigt um je 0,25 Punkte, wie die Notenbank am Dienstag in Peking mitteilte. Es ist die zweite Zinserhöhung in diesem Jahr und die vierte Erhöhung im aktuellen Straffungszyklus seit Oktober 2010.

Nach der jüngsten Zinserhöhung, die am morgigen Mittwoch in Kraft tritt, liegt der Einlagensatz bei 3,25 Prozent. Der Ausleihungssatz steigt auf 6,31 Prozent. Damit bleibt die chinesische Notenbank ihrem Kurs treu, das starke heimische Wirtschaftswachstum durch eine straffere Geldpolitik zu dämpfen. Darüber hinaus ist die Teuerung in China mit knapp fünf Prozent im internationalen Vergleich sehr hoch. Die Einschätzung einiger Experten, dass die Notenbank Chinas ihren Straffungskurs wegen der Dreifachkatastrophe in Japan aussetzen könnte, haben sich mit dem jüngsten Schritt nicht bewahrheitet. (awp/mc/ps)

Chinesische Notenbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.