Credit Suisse holt fünf Manager von der UBS

Credit Suisse
(Foto: Credit Suisse)

Zürich – Die Grossbank Credit Suisse hat sich für die Vermögensverwaltung fünf Manager von der Konkurrenz geholt. Das Team in Grossbritannien soll mit ihnen verstärkt werden.

Alle fünf neuen Mitarbeitenden seien zuvor für die UBS tätig gewesen, teilte eine CS-Sprecherin am Freitag mit. Bereits Anfang 2019 ist Alistair Conner als „Chief Operating Officer“ von Credit Suisse UK zur Bank gestossen. Dieser betreute zuvor in der gleichen Rolle das operative Geschäft bei UBS Wealth Management UK.

Seit Juli neu im UHNW-Team ist Helen McDonald, dieses kümmert sich um ultrareiche Kunden („ultra high net worth“). McDonald konzentriere sich auf Kunden in der Region im Bereich Wohltätigkeit und Stiftungen. McDonald komme ebenfalls von UBS Wealth Management, wo sie zuletzt Leiterin „Charities“ war.

Drei neue Privatkundenberater
Zudem beginnen bei der Credit Suisse in diesem Monat drei neue Privatkundenberater: David Fagan, Brad Werner und James Houston.

Erst am Freitagmorgen hatte die Bank J. Safra Sarasin mitgeteilt, dass sie das Geschäft mit Schweizer Privatkunden in Zürich ausbaut und dazu zwei Privatkundenberater von der Konkurrentin Credit Suisse ins Team geholt habe. Dabei handelt es sich um Michael Seiler und Rita Amrein.

Die beiden neuen berichten an Raphael Alder, der im Dezember 2018 ebenfalls von der CS wechselte, wo er verschiedene Führungspositionen innegehabt hatte. Mit Alder wurde damals das Team Schweizer Privatkundschaft Region Zürich gegründet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.