Credit Suisse und Carmignac lancieren Multi-Asset-Schwellenländerfonds

Michael Strobaek
Michael Strobaek, Global Chief Investment Officer Credit Suisse.

Zürich – Die Credit Suisse und Carmignac haben gemeinsam einen Multi-Asset-Fonds für Schwellenländeranlagen aufgelegt. Der gemeinsam verwaltete Fonds bietet Anlegern ein gut diversifiziertes Engagement in Schwellenländern.

Schwellenländer sind seit dem vergangenen Jahr ein wichtiger Markttreiber. Die Experten der Credit Suisse sehen in diesen Märkten auch 2018 und darüber hinaus weiteres Potenzial. Das strukturelle Bild der Schwellenländer ist weiterhin positiv: Sie beherbergen 80 % der Weltbevölkerung mit grösstenteils positiven demografischen Tendenzen und ihr Anteil am weltweiten Wirtschaftswachstum beträgt rund 60 %. Zusätzlich zu der allgemeinen Anlegernachfrage nach risikoreicheren Anlagen profitierten die Schwellenländer von verbesserten Fundamentaldaten. Die Credit Suisse geht davon aus, dass sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen wird, und bietet vor diesem Hintergrund ein breites Spektrum an Anlagemöglichkeiten an.

Trotz des erheblichen Potenzials der Schwellenländer haben viele Anleger Schwierigkeiten, einen geeigneten Anlageansatz für den Zugang zu diesen Märkten zu finden. Die Schwellenländer sind sehr vielfältig und umfassen vier Kontinente und zahlreiche Währungen. Sie bieten in diversen Anlageklassen attraktive Prämien, doch bislang war es für Anleger schwierig, sich diese mit kontrolliertem Risiko zu sichern.

Angesichts dieser Einschränkungen besteht eine besonders interessante Möglichkeit in Schwellenländern zu investieren darin, Anlagen in Anleihen und Aktien zu kombinieren und eine dynamische Multi-Asset-Anlage zu schaffen, die von den attraktivsten Chancen profitiert. Vor diesem Hintergrund haben die Credit Suisse und Carmignac den Credit Suisse Carmignac Emerging Markets Multi Asset Fund aufgelegt, einen aktiv verwalteten Fonds, der die Credit Suisse House View sowohl für die strategische als auch die taktische Asset Allocation nutzt. Darüber hinaus profitiert der Fonds von Carmignacs umfassender Expertise bei der Auswahl vielversprechender Anlagen, der Absicherung und der Währungsbewirtschaftung. Der Fonds bietet privaten und institutionellen Anlegern die Möglichkeit zur Diversifikation ihres Portfolios.

Michael Strobaek, Global Chief Investment Officer bei der Credit Suisse, sagte: «Schwellenländer als Gewinner ist eines der fünf Anlagethemen der Credit Suisse für 2018. Wir betrachten Schwellenländer als wichtigen Teil einer strategischen Asset Allocation, der am besten mit aktiv verwalteten Lösungen angegangen wird. Daher freuen wir uns, bei der Verwaltung dieses Multi-Asset-Schwellenländerfonds mit Carmignac zusammenzuarbeiten, einem Pionier-Investor im Bereich Schwellenländer mit einem differenzierten Risikomanagement»

Maxime Carmignac, Mitglied des Verwaltungsrats von Carmignac, fügte hinzu: «Als unabhängiges und familiengeführtes Unternehmen freuen wir uns sehr über die Gelegenheit, unsere enge Beziehung zur Credit Suisse mit dieser Anlagelösung in Schwellenländern zu vertiefen. Seit der Gründung unseres Unternehmens vor 30 Jahren investieren wir in Schwellenländer, basierend auf Überzeugungen und Risikomanagement. Wir freuen uns, unser Know-how in dieses innovative Anlageprodukt einbringen zu können.»

Weitere Informationen über den Credit Suisse Carmignac Emerging Markets Multi Asset Fund finden Sie im Credit Suisse Fund Lab: http://fundlab.credit-suisse.com/ch/de/retail/fund/detail/LU1720511549

Credit Suisse AG
Die Credit Suisse AG ist einer der weltweit führenden Finanzdienstleister und gehört zur Unternehmensgruppe der Credit Suisse (nachfolgend «die Credit Suisse»). Als integrierte Bank kann die Credit Suisse ihren Kunden ihre Expertise aus Private Banking, Investment Banking und Asset Management aus einer Hand anbieten. Die Credit Suisse bietet Unternehmen, institutionellen Kunden und vermögenden Privatkunden weltweit sowie Retailkunden in der Schweiz fachspezifische Beratung, umfassende Lösungen und innovative Produkte. Die Credit Suisse mit Hauptsitz in Zürich ist in rund 50 Ländern tätig und beschäftigt etwa 46‘840 Mitarbeitende. Die Namenaktien (CSGN) der Credit Suisse Group AG, der Muttergesellschaft der Credit Suisse, sind in der Schweiz sowie, in Form von American Depositary Shares (CS), in New York kotiert. Weitere Informationen über die Credit Suisse finden Sie unter www.credit-suisse.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.