Credit Suisse unterstützt Universität St. Gallen mit 20 Mio Franken

Credit Suisse unterstützt Universität St. Gallen mit 20 Mio Franken
André Helfenstein, CEO Credit Suisse (Schweiz) AG. (Foto: Credit Suisse)

St. Gallen / Zürich – Die Credit Suisse und die Universität St.Gallen (HSG) gehen eine strategische Partnerschaft ein, welche drei Förderbereiche umfasst. Im Rahmen dieser Partnerschaft trägt die Credit Suisse während der kommenden zehn Jahre 20 Millionen Franken bei.

Ein Schwerpunkt der Partnerschaft ist die Entwicklung von Know-how an der Schnittstelle zwischen Finance, Management und Recht. Die Universität St.Gallen gründet dafür das «HSG Center for Financial Services Innovation» und baut neue interdisziplinäre Forschungsbereiche auf. Die Credit Suisse ermöglicht mit einer initialen Förderung von 10 Millionen Franken den Start des Centers und den Aufbau mehrerer Professuren. Sie wird zudem Founding und strategischer Partner des HSG Centers for Financial Services Innovation für die kommenden zehn Jahre.

Zusätzlich unterstützt die Credit Suisse den Aufbau des HSG Learning Centers mit einer Spende von 3 Millionen Franken an die HSG Stiftung. Das HSG Learning Center wird im Februar 2022 eröffnet und wird eine innovative Denk- und Arbeitsstätte, die neue Arten des Lernens und der Interaktion zwischen Studierenden, Lehrenden und Personen aus der Praxis ermöglicht.

Darüber hinaus vereinbaren die Credit Suisse und die Universität St.Gallen diverse Kooperationsaktivitäten. So wird die Credit Suisse unter anderem «HSG Campus Bank», Namensgeberin eines Co-Creation Spaces im HSG Learning Center sowie Partnerin von diversen Campus- und HSG-Aktivitäten, wie beispielsweise Workshops und Vorträge für die Studierenden rund um das Thema Karriereplanung und Kompetenzentwicklung sowie fachliche Themen aus der Finanzdienstleistung. Insgesamt werden über die Vertragslaufzeit von zehn Jahren 7 Millionen Franken in diverse Kooperationsaktivitäten investiert.

Stimmen zur Partnerschaft:

  • André Helfenstein, CEO Credit Suisse (Schweiz) AG: «Durch die Partnerschaft mit der HSG wollen wir einen Beitrag zur Stärkung des Bildungs- und Wirtschaftsstandorts Schweiz leisten. Als Finanzdienstleister setzen wir uns intensiv mit Themen wie Digitalisierung, Innovation und Unternehmertum auseinander. Mit dem «HSG Center for Financial Services Innovation» kann die Wissenschaft wertvolle Impulse zu für uns relevanten Themen liefern, während wir als strategischer Partner einen direkten Bezug zur Praxis sicherstellen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit der HSG. Gut ausgebildete junge Menschen sind zentral für die Schweiz und die Credit Suisse.»
  • Prof. Dr. Bernhard Ehrenzeller, Rektor der Universität St.Gallen: «Die Universität St.Gallen freut sich sehr, den für die Schweiz und international sehr bedeutenden Forschungsbereich an der Schnittstelle zwischen Finance, Management und Recht ausbauen zu können. Damit haben wir beste Voraussetzungen, um uns als eine der global führenden Institutionen in diesem Forschungsgebiet zu positionieren. Ein herzliches Dankeschön geht an die Credit Suisse, die uns dies ermöglicht. Zusätzlich zur unabdingbaren öffentlichen Grundfinanzierung ermöglichen solche Kooperationen mit externen Partnern internationale Spitzenforschung, -lehre und -weiterbildung an der HSG. Wir sind stolz, mit der Credit Suisse die bisher grösste Forschungszusammenarbeit für die Universität St.Gallen zu starten und hoffen, dass wir diese Kooperation auch als Plattform für zusätzliche Partnerschaften weiterentwickeln können.»
  • Regierungsrat Stefan Kölliker, Bildungsdirektor des Kantons St. Gallen und Präsident des Universitätsrates: «Damit die Universität St.Gallen eine führende Wirtschaftsuniversität bleiben und die hohe Wertschöpfung für unsere Region erhalten kann, muss sie sich permanent weiterentwickeln sowie in Forschung, Lehre und Weiterbildung investieren. Die HSG kann dank der Partnerschaft mit der Credit Suisse Mittel erschliessen, ohne die solche Initiativen und Projekte nicht möglich wären. Ich freue mich sehr, dass die Credit Suisse gemeinsam mit der Universität St.Gallen in wegweisende Forschung und Lehre investiert.»
  • Dr. Urs Landolf, Stiftungsrat HSG Stiftung: «Wir sind hocherfreut, dass die Credit Suisse den Aufbau des neuen HSG Learning Centers mitfördert. Das innovative Learning Center ist derzeit im Bau und wird planmässig im Frühling 2022 eröffnet. Es wird den Studierenden, Lehrenden, Personen aus der Praxis und der HSG-Community einen neuen Denk- und Lernraum bieten. Das Projekt wird zu hundert Prozent aus Spenden finanziert und ist das bisher grösste Fundraising in der HSG-Geschichte.»

Zusätzliche Informationen zum «HSG Center for Financial Services Innovation»
Die Universität St.Gallen investiert im Rahmen des neuen «HSG Center for Financial Services Innovation» in die Entwicklung von zukunftsweisendem Know-how an den Schnittstellen zwischen Finance, Management und Recht. Mit der Schaffung entsprechender Professuren will sie die Forschung und Lehre im bedeutenden Feld von Finanzmarktinnovationen vorwärtsbringen. Die Universität St.Gallen wiederum kann dank solcher Drittmittel internationale Spitzenforschung und lehre in zukunftsträchtigen Themenfeldern betreiben. Ziele des neu geschaffenen Centers sind:

  • Steigerung der wissenschaftlichen Excellence im Bereich Finance und Financial Innovation und Förderung der Positionierung der HSG in der impact-orientierten Spitzenforschung in innovativen Themen aus den Bereichen Financial Markets und Financial Services.
  • Neu geschaffene Professuren sind mit dem Center affiliiert und erzielen durch Bündelung und Vernetzung profilbildende Resultate in aktuellen interdisziplinären Fragestellungen im Themenkomplex digitale Ökosysteme und Plattform-Ökonomien, Entrepreneurship, Finanzmarktregulierung, FinTech, sustainable Finance sowie Private Markets. Dies erfolgt auch unter Einbezug des Versicherungsbereichs.
  • Optimierung der Ausbildung der HSG-Studierenden in aktuellen Themen der Finanzbranche und Vergrösserung des Pools an qualifizierten Studienabgängerinnen und -abgängern als zukünftige Führungskräfte in der der Finanzbranche.
  • Ausbau der Zusammenarbeit zwischen Universität und Praxis bei Fragestellungen mit besonderer Bedeutung für die Finanzbranche.

Als Akademischer Direktor ist Prof. Dr. Manuel Ammann vorgesehen. Ein Managing Director wird die operativen Geschäfte des Centers führen. Der Aufbau ist ab 2022 und verteilt auf mehrere Jahre geplant. Es sollen neben der Credit Suisse weitere Partner für das Center gefunden werden.

Freiheit von Forschung und Lehre ist gewährleistet
Die Universität St.Gallen setzt bei Partnerschaften auf langfristige Vereinbarungen in wegweisenden und zukunftsgerichteten Forschungsgebieten. Die Freiheit von Forschung und Lehre muss dabei in jedem Fall gewahrt bleiben, wie es selbstverständlich auch in den Vereinbarungen mit der Credit Suisse festgehalten ist. Die Universität St.Gallen hält sich dabei an die Vorgaben aus Universitätsgesetz und -statut sowie an die universitätsinternen Erlasse «Grundprinzipien zur Selbstfinanzierung» und «Informations- und Offenlegungsrichtlinien». (HSG/Credit Suisse/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.