CS-Immobilienfonds mit gemischter Performance

CS-Immobilienfonds mit gemischter Performance
Credit Suisse

Zürich – Die drei Credit Suisse Immobilienfonds Real Estate Fund Siat, Real Estate Fund Interswiss sowie 1a Immo PK zeigen in dem per 30. September abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 eine gemischte Performance. Alle drei Fonds halten zudem die Ausschüttung auf dem Niveau des Vorjahres stabil, wie die Credit Suisse am Mittwoch mitteilte.

Der Credit Suisse Real Estate Fund Siat weist gemessen am Schlusskurs vom 30. September 2011 mit einem Plus von 8,8% die stärkste Performance der drei Fonds aus. Die Mietzinseinnahmen konnten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,9% auf 129,6 Mio CHF gesteigert werden. Dies vor allem deshalb, weil die Mietausfallquote um 2,7% sank. Die Strategie der Portfolioverjüngung konnte durch den Kauf von Neubauprojekten konsequent umgesetzt werden, hiess es. Aber der Fonds habe das Marktumfeld auch für den Verkauf mehrerer Liegenschaften genutzt. Der Verkehrswert der Liegenschaften lag mit 2,2 Mrd CHF leicht über dem Vorjahreswert. Die Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2010/11 bleibt bei 5,40 CHF pro Anteil.

CS Real Estate Fund Interswiss: Performance von 4,1%
Der Credit Suisse Real Estate Fund Interswiss erzielte eine Performance von 4,1% und lag damit klar unter dem Vorjahreswert von 12,9%. Die Mietzinsausfallquote im Portfolio konnte bei 2,6% gehalten werden. Dies sei auf die marktnahe Ausrichtung des Portfolios und die konsequent vorangetriebene Wiedervermietung von Flächen mit auslaufenden Mietverträgen zurückzuführen. Die Mietzinseinnahmen stiegen im Geschäftsjahr 20/11 im Vergleich zum Vorjahr um 2,1% auf 101,6 Mio CHF. Der Wert des Portfolios erhöhte sich gemessen an den Verkehrswerten um 107,7 Mio CHF auf 1’682,6 Mio CHF. Die Anlagerendite sank im gleichen Zeitraum um 0,3 Prozentpunkte auf 5,7%. Die Ausschüttung 2010/11 bleibt mit 8,40 CHF je Anteil stabil.

1a Immo PK verliert knapp 10%
Der Immobilienfonds 1a Immo PK hatte bei der Performance am meisten verloren: Zwar lag der Wert mit 6% über dem des Interswiss-Funds, aber im Vergleich zum Vorjahr sank der Wert um fast 10 Prozentpunkte. Die Mietzinseinnahmen lagen mit 196 Mio CHF knapp unter Vorjahresniveau. Die Anlagerendite blieb unverändert bei 6,2%, heisst es. Der Fonds nutzte das abgeschlossene Geschäftsjahr um einige kleinere und teils nicht mehr strategiekonforme Liegenschaften zu verkaufen. Durch die Portfoliobereinigung konnte ein Kapitalgewinn von 7,9 Mio CHF realisiert werden. Der Verkehrswert der Liegenschaften belief sich per 30. September 2011 auf CHF 3’103,1 Mio (CHF 3’198,7 Mio).Der Fonds habe das Marktumfeld für den Verkauf mehrerer Liegenschaften genutzt. Der Verkehrswert der Liegenschaften sank um 3,1% auf 3’198,7 Mio CHF. Die Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2010/11 bleibt mit 53 CHF pro Anteil stabil. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.