CS verstärkt Bereiche Impact Investing und nachhaltige Anlagen

James Gifford
James Gifford wechselt von UBS zur CS.

Zürich – Die Credit Suisse verstärkt mit der Einstellung von drei Führungskräften in Singapur, Zürich und London ihr Engagement für die wachsenden Bereiche Impact Investing und nachhaltige Anlagen. Die Neueinstellungen folgen auf die Ankündigung vom vergangenen April, dass Daniel Wild neu die Leitung der Einheit «Environmental, Social and Governance (ESG) Strategy» innerhalb des Departements «Impact Advisory and Finance» (IAF) übernimmt.

In der neu geschaffenen Rolle als Head Impact Advisory ist James Gifford zur Credit Suisse gestossen. Er ist für die weltweite Beratung von vermögenden Privatkunden der Credit Suisse in diesem Bereich verantwortlich und trägt dazu bei, mittels Thought Leadership die Positionierung der Bank weiter zu stärken und Initiativen zur weiteren Entwicklung der Impact-Investing-Branche voranzutreiben. Vor seinem Wechsel zur Credit Suisse war Gifford bei der UBS tätig, wo er den Bereich «Impact Investing» der Division Wealth Management leitete.

Gifford gilt als Pionier in der Branche und hat den Wandel der Finanzmärkte hin zu nachhaltigeren Anlagen sowie zu Anlagen, die messbare positive soziale und ökologische Auswirkungen hervorbringen sollen, massgeblich gefördert. 2004 gründete er mit den Principles for Responsible Investment (PRI) die führende Brancheninitiative für nachhaltige Anlagen, als Teil der Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Die PRI der Vereinten Nationen wurden bis heute von mehr als 2250 Unternehmen und Organisationen, darunter die Credit Suisse, unterzeichnet, die insgesamt ein verwaltetes Vermögen von über USD 85 Billionen repräsentieren.

Darüber hinaus gründete und entwickelte James Gifford 2014 an der Harvard University und der Universität Zürich das gemeinsame Impact-Investing-Programm für Family Offices, das zum weltweit führenden Programm für das Studium des Impact Investing für Familienmitglieder der nächsten Generation geworden ist. James Gifford promovierte in Volkswirtschaftslehre – einen besonderen Schwerpunkt legte er dabei auf die Wirksamkeit des Engagements von Aktionären bei der Verbesserung der Nachhaltigkeitsperformance von Unternehmen.

Gifford ist von Singapur aus tätig und berichtet an Marisa Drew, CEO des Departements AIF, sowie zusätzlich auf regionaler Ebene an Bernard Fung, Leiter Wealth Planning Services Asia Pacific.

Guillaume Bonnel neuer Head Sustainable and Impact Products
Neuer Head Sustainable and Impact Products ist Guillaume Bonnel und in dieser Funktion für die Angebotspalette im Bereich nachhaltige Anlagen und Impact Investing verantwortlich, inklusive der entsprechenden Beratungsdienstleistungen und Schulungen. Er stösst von Lombard Odier zur Credit Suisse, wo er seit Oktober 2016 als Head Impact Investing tätig war.

Guillaume Bonnel verfügt über umfassende Erfahrung in der Entwicklung von Impact-Investing-Produkten, der Schaffung von nachhaltigen Finanzangeboten und der Beratung von Kunden zur Erreichung ihrer nachhaltigen Anlageziele. Während seiner sechs Jahre bei Lombard Odier verantwortete er unter anderem den Aufbau von nachhaltigen Mandaten der Bank. Zuvor war er Berater für nachhaltige und verantwortungsvolle Anlagen bei mehreren Finanzinstituten, darunter BNP Paribas.

Guillaume Bonnel arbeitet von Zürich aus und berichtet sowohl an Marisa Drew in IAF als auch an Steven Bates, Leiter Investment Product Management innerhalb der Einheit Investment Products & Services.

Helen McDonald wechselt von UBS zur CS
Als Head Foundations and Impact Advisory Services UK ist Helen McDonald im Juli zur Credit Suisse gestossen. In dieser neu geschaffenen Funktion betreut sie britische Non-Profit-Organisationen und Kunden in Bezug auf ihre Ziele im Bereich nachhaltige Anlagen und Impact Investing.

Helen McDonald arbeitete zuvor bei der UBS, wo sie zuletzt als Leiterin Charities, Foundations and Social Investing tätig war. Davor hatte sie Positionen bei Goldman Sachs, SG Warburg Securities und Kleinwort Benson Investment Management inne. Daneben gehörte sie vier Jahre dem Investment Committee des Trinity College, Oxford, an.

Helen McDonald ist von London aus tätig. Sie berichtet sowohl an das britische Private-Banking-Team unter der Leitung von Christian Berchem, CEO der Credit Suisse UK, innerhalb von International Wealth Management als auch an das Departement IAF unter der Leitung von Marisa Drew.

Marisa Drew, CEO des Departements IAF: «Wir freuen uns sehr, diese ausgewiesenen Experten bei der Credit Suisse begrüssen zu dürfen. Die bedeutenden Investitionen in die Bereiche nachhaltige Anlagen und Impact Investing, die wir mit diesen strategischen Neueinstellungen tätigen, ermöglichen den Ausbau und die Weiterentwicklung unserer Produktangebote und unserer Beratungsleistungen. Dadurch können wir Kunden, die mit ihren Investments grössere Wirkung erzielen möchten, künftig noch besser betreuen. Die Neueinstellungen werden auch zur Erreichung unseres Ziels beitragen, eine führende Rolle bei der Entwicklung dieses Sektors zu spielen und eine breite Wirkung zu erzielen. Ich bin überzeugt, dass wir mit der Rekrutierung dieser branchenweit anerkannten Experten hervorragend positioniert sind, um unsere Kunden beim nachhaltigen Wandel und der gleichzeitigen Erwirtschaftung nachhaltiger Renditen zu unterstützen.» (CS/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.