Deloitte in der Schweiz lanciert «Taxparency»

Howard Lovell

Howard Lovell, CEO von Deloitte in der Schweiz. (Foto: Deloitte)

Zürich – Internationale Finanzdienstleister müssen sich nicht nur auf ihr Tagesgeschäft und eine rentable Unternehmensführung konzentrieren, sondern auch auf eine Vielzahl bestehender und neuer regulatorischer Verpflichtungen. Deloitte in der Schweiz bringt nun eine einzigartige softwarebasierte Lösung auf den Markt, die Finanzinstitute dabei unterstützt, die Bestimmungen von FATCA, dem automatischen Informationsaustausch (AIA) sowie dem Qualified Intermediary (QI) Vertrag effizienter zu bewältigen.  

Obwohl Verordnungen wie FATCA als einziger, umfassender Standard („Single Standard“) konzipiert wurden, hat das regulatorische Umfeld inzwischen komplexe Regelwerke hervorgebracht, darunter zahlreiche bilaterale Abkommen mit lokalen Umsetzungsrichtlinien. Im Falle von FATCA sind es derzeit über 100. Internationale Finanzdienstleister werden dadurch vor die Herausforderung gestellt, den Überblick über alle relevanten Dokumente zu behalten und die Unterschiede zwischen den jeweils geltenden Vorschriften in verschiedenen Ländern zu identifizieren.

Um diese Probleme besser zu bewältigen, lanciert Deloitte in der Schweiz heute im Rahmen einer Kundenveranstaltung «Taxparency». Taxparency ist eine softwarebasierte Lösung für Finanzinstitute, die Compliance-Verantwortliche und Fachexperten dabei unterstützt, die FATCA-, AIA- und QI-Bestimmungen weltweit effizient einzuhalten. Sie ist Bestandteil des innovativen Portfolios von Deloitte an Lösungspaketen („Managed Solutions“) für die Finanzdienstleistungsbranche.

Zentrales System für unternehmensinternes Wissensmanagement
Markus Weber, Partner und Leiter der Finanzdienstleistungssteuerabteilung bei Deloitte in der Schweiz und Liechtenstein, führt aus: „Taxparency ist ein zentrales System für das unternehmensinterne Wissensmanagement von Informationen im Zusammenhang mit Steuervorschriften. Dabei werden regulatorische Inhalte mit Kundeninhalten zusammen-geführt. Zudem bietet Taxparency Zugang zum Know-how der schweiz- und weltweiten Steuerexperten von Deloitte. Die Lösung ist einzigartig auf dem hiesigen Markt und wird Finanzdienstleistern die effiziente Einhaltung ihrer aufsichtsrechtlichen Vorschriften ungemein erleichtern.“

Eine der grössten Schweizer Banken hat die Software bereits in ihr Tagesgeschäft integriert.

Brandi Caruso, Direktorin und Business-Architektin von Taxparency bei Deloitte in der Schweiz, fügt hinzu: „Schweizer Finanzinstitute sind in den vergangenen Jahren stark unter Druck geraten, und umfassende aufsichtsrechtliche Änderungen sind die ‚neue Normalität‘ geworden. Diese neuen Regulierungen sind ja obligatorisch. Damit Finanzunternehmen trotzdem weiter rentabel tätig sein können, ist für ihre Umsetzung eine grundlegend neue Herangehensweise erforderlich. Taxparency hat unsere Arbeitsweise bereits verändert.“

Weitere Informationen zu Taxparency finden Sie auf unserer Website.

Über Deloitte in der Schweiz
Deloitte ist ein führendes Prüfungs- und Beratungsunternehmen in der Schweiz und bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Financial Advisory. Mit über 1‘400 Mitarbeitenden an den sechs Standorten Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich (Hauptsitz) betreut Deloitte Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Grösse aus allen Wirtschaftszweigen. Deloitte AG ist eine Tochtergesellschaft von Deloitte LLP, dem Mitgliedsunternehmen in Grossbritannien von Deloitte Touche Tohmatsu Limited (DTTL). Über DTTL sind deren Mitgliedsunternehmen mit rund 210‘000 Mitarbeitenden in mehr als 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.