Deloitte lanciert Managed Services-Plattform um Compliance-Prozesse von Banken zu automatisieren

Deloitte lanciert Managed Services-Plattform um Compliance-Prozesse von Banken zu automatisieren
Micha Bitterli, Partner und Leiter Managed Services bei Deloitte in der Schweiz. (Foto: Deloitte)

Zürich – Im komplexen und sich stets ändernden Umfeld von heute stellen die Compliance-Aufgaben für Finanzdienstleister eine grössere Belastung dar als je zuvor. Die steigenden Kosten und Komplexität der marktspezifischen regulatorischen Prozesse stellen für Schweizer Banken und Vermögensverwalter eine erhebliche Herausforderung dar – und dies zusätzlich zum Kosten- und Innovationsdruck, dem sie bereits ausgesetzt sind. Deloitte hat in enger Zusammenarbeit mit etablierten Branchenpartnern eine neue Plattform entwickelt, um regulatorische Prozesse zu automatisieren und auszulagern: Deloitte Managed Services.

Heutzutage werden Finanzdienstleister mit noch nie dagewesenen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert – und werden so gezwungen, ihre Geschäftsweise zu überdenken. Schweizer Banken und Vermögensverwalter sehen sich abnehmenden Margen, einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld, sich wandelnden Kundenbedürfnissen und Innovationsdruck gegenüber. Zudem nehmen der Ausmass und die Komplexität der Bestimmungen an den Finanzmärkten ständig zu.

Die regulatorische Compliance ist für Finanzdienstleister obligatorisch – aber sie ist nicht differenzierend und zunehmend kostspielig. Oft bestehen länderspezifische Unterschiede, was die Einhaltung dieser Bestimmungen noch erschwert. Dies ist einer der Gründe, warum Finanzinstitute dazu neigen, ihre internationale Präsenz einzugrenzen – nicht nur im Hinblick auf die Länder, in denen sie tätig sind, sondern auch im Hinblick auf die Märkte, die sie bedienen, und die Produkte und Dienstleistungen, die sie liefern. Gleichzeitig ermöglicht der technologische Fortschritt den Banken, neue digitale Kanäle und Chancen zu schaffen, um ihre internationale Reichweite und Kundenbasis auszubauen. Das volle Potenzial neuer Technologien (FinTech) kann aber nur ausgeschöpft werden, wenn den relevanten Regulierungen Folge geleistet wird.

Deloitte Managed Services
Mit dem Launch der neuen Managed Services-Plattform will Deloitte dieses Problem lösen. Deloitte arbeitet eng mit Oracle, Anbieter von Cloud-Lösungen und integrierten Cloud-Anwendungen, dem KYC-Experten smartKYC und den Business-Intelligence-Spezialisten von Bureau van Dijk. Deloitte Managed Services verwendet ein Rahmenkonzept, das die Identifikation aller relevanten regulatorischen Auswirkungen auf Unternehmen und die Bewertung einer möglichen gemeinsamen Nutzung von Lösungen für mehrere Bestimmungen und Branchenakteure erlaubt. Der neue Client Onboarding and Monitoring Service ergänzt die Tax Reporting, Tax Reclaim und Data Agent Lösungen, die bereits auf dieser Plattform laufen.

Micha Bitterli, Partner und Leiter Managed Services bei Deloitte in der Schweiz, sagt: «Wir sind davon überzeugt, dass Finanzdienstleister der dualen Herausforderung von zunehmenden Regulierungen und einer wirtschaftlich schwierigen Lage am besten begegnen, indem sie nicht nur Kosten und Präsenz reduzieren, sondern indem sie die Kosten der regulatorischen Compliance auf die Branchenakteure umlegen.»

Er sagt weiter: «In der Schweizer Finanz-Community wird zurzeit viel darüber diskutiert, wie Banken gleichzeitig Kosten senken und Innovation vorantreiben können. Einige Finanzdienstleiter erwägen die Automatisierung von Geschäftsprozessen; einige haben dies bereits in Angriff genommen. FinTech ist zwar in aller Munde, wir glauben aber, dass die Automatisierung von regulatorischen Prozessen, RegTech, für den zukünftigen Erfolg von Finanzunternehmen mindestens genauso wichtig ist. Genau dafür hat Deloitte eine Plattform geschaffen: Sie soll Banken bei der Einhaltung der wichtigsten Compliance-Prozesse über Regulierungen und Branchenakteure hinaus unterstützen.»

Aufbrechen der Wertschöpfungskette
Sven Probst, Leitender Partner des Finanzdienstleistungssektors bei Deloitte in der Schweiz, kommentiert: «Um dem gegenwärtigen Kosten- und Innovationsdruck standhalten zu können, müssen Banken ihre Wertschöpfungskette aufbrechen – und zwar jetzt! Dies lässt sich am besten über die Automatisierung und Auslagerung bestimmter Prozesse erreichen. Zum Beispiel indem man die Effizienz und Wirksamkeit ihrer Compliance- und Steuerfunktionen umgestaltet und steigert. Als unabhängige Drittpartei, die mit den besten Partnern entlang der Wertschöpfungskette zusammenarbeitet, bietet Deloitte Banken eine kostenwirksame, risikogesteuerte Lösung für die Herausforderungen, die die Compliance mit sich bringt.»

Die Managed Services-Plattform von Deloitte besteht aus zwei Hauptmodulen:

  1. Compliance as a Service: Dieses Modul erlaubt es Finanzdienstleistern, ihre Compliance-Aktivitäten teilweise oder ganz auf Deloitte Managed Services auszulagern. Die Compliance-Aktivitäten werden an Fachleute übergeben, die sicherstellen, dass Arbeitsabläufe effizient und nach den neusten Standards ausgeführt werden. Dies beinhaltet den Managed Client Onboarding & Monitoring Service, der die Relationship Manager und Compliance Officer der Banken bei der Erfassung und aktiven Verwaltung von KYC-Informationen während des gesamten Lebenszyklus einer Kundenbeziehung unterstützt.
  2. Tax as a Service: Dieses Modul erlaubt es Finanzdienstleistern, wiederkehrende steuerliche Aktivitäten teilweise oder ganz auf Deloitte Managed Services auszulagern. So wird sichergestellt, dass die Arbeitsabläufe effizient durchgeführt werden und den aktuellsten Standards entsprechen. Für spezifische Probleme stehen lokale Steuerexperten zur Verfügung. (Deloitte/mc)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.