Der Moneycab-Börsenblog: Royal Dutch Shell – der machtlose Gigant

Der Moneycab-Börsenblog: Royal Dutch Shell – der machtlose Gigant

Der wöchentliche Blick an die Börse von Robert Jakob.

Innert eines halben Jahrzehnts hat sich der Umsatz von Shell fast halbiert. Dafür trifft den Ölmulti keinerlei Schuld. Denn obwohl Royal Dutch ein Gigant ist, der die Wirtschaftsgeschichte seit einem Jahrhundert mitgeprägt hat, besitzt er keine Macht über den Ölpreis. Es wird noch eine Weile dauern bis Royal Dutch Shell die Umsatzmarke von einer halben Billion Dollar, die 2011 greifbar nahe war, knackt. Ein strategischer Schritt in diese Richtung ist die Übernahme von British Gas (BG Group), teuer aber zukunftsträchtig, da sehr stark im Explorationsgeschäft.  Selbst wenn der Energieverbrauch der Weltwirtschaft im letzten Jahr kaum zugenommen hat, braucht es weitere Energiequellen für die Zukunft.

Obwohl nur zu rund einem Viertel verschuldet, bereitet Royal Dutch gerade die Basis für eine Portfoliobereinigung. Weniger strategische Bereiche sollen veräussert werden. Das freigesetzte Geld wird für die Übernahme, für weiter strategische Massnahmen und für die Dividenden benutzt. Das geschieht aber nicht aus einer Not heraus, sondern weil das Unternehmen sich noch besser aufstellen will und die Beziehung zu seinen Eigentümern pflegt. Diese kommen in den Genuss einer rund 7-prozentigen Ausschüttung, wobei sie die Wahl haben, diese günstig in Form von Aktien zu beziehen. Und das viermal pro Jahr.

Für langfristig orientierte Anleger ist Royal Dutch eine verlässliche Geldquelle. Das hat die Firma sogar bewiesen, als der Ölpreis Richtung 20 USD pro Barrel abstürzte. Deshalb sind fast alle Analysten positiv auf die Aktie zu sprechen. In diesem Jahr dürfte der Erdölpreis zwischen 20 und 100 USD zu liegen kommen, wie einige Marktbeobachter süffisant vorhersagen. Für Royal Dutch ist das alles verkraftbar. Denn die Zukunft sieht schwarz wie Erdöl aus.

Zum Autor:
Robert Jakob ist promovierter Naturwissenschaftler und Buchautor, arbeitete sowohl in der Grundlagenforschung als auch für Verlage, Versicherungen und Banken. Seit Jahrzehnten ist der Kommunikationsspezialist ein ausgewiesener Kenner der Finanzszene und leitete nicht nur die Redaktion des Swiss Equity Magazins, sondern auch ein Team von Aktienanalysten.

«100 ganz legale Börsentipps und –tricks»
Gerade neu in der 4. überarbeiteten Auflage erschienen ist Robert Jakob‘s erfolgreiches Buch über die Börse. Die Börse ist kein Glücksspiel: Sie bietet Ihnen vielmehr die einmalige Gelegenheit, sich selbst gezielt einen Anteil an jener Kraft zu sichern, die in den grossen Wirtschaftsunternehmen dieser Welt steckt. Wenn Sie in die richtigen Wertpapiere investieren, werden Sie reich belohnt. Damit Sie sich Ihre Träume erfüllen können, hat der Finanzmarktspezialist Robert Jakob für Sie seine 100 besten ganz legalen Börsentipps zusammengestellt. Der Autor schöpft dabei aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Wissenschaftler und Banker und geht detailliert auf die Besonderheiten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Vermögensaufbau mit Aktien ist einfach – man muss nur wissen, wie!

Royal Dutch Shell

Robert Jakob

Erschienen im Verlag Ellert & Richter
ISBN: 978-3-8319-0594-2
216 Seiten
Format: 14 x 22 cm; Klappenbroschur
Preis: 16.95 EUR (D), 17.50 EUR (A)

Buch bei Amazon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.