Der zweiten Säule brechen die Anlageerträge weg

Der zweiten Säule brechen die Anlageerträge weg
(Bild: © DOC RABE Media - Fotolia.com)

Neuenburg – Das Nettoergebnis aus Kapitalanlage in der beruflichen Vorsorge ist im vergangenen Jahr um 87,4% auf 6,5 Mrd CHF zurückgegangen. Zudem sanken die Wertschwankungsreserven der Schweizer Pensionskassen um 13,8% auf 56,8 Mrd CHF.

Allerdings erhöhte sich laut einer Publikation des Bundesamtes für Statistik (BFS) vom Dienstag mit den provisorischen Zahlen zur Beruflichen Vorsorge das Gesamtvermögen um 1,2% auf rund 787 Mrd CHF.

3,9% mehr Pensionierte
Gleichzeitig ging aus den vorläufigen Ergebnissen des BFS für das vergangene Jahr hervor, dass die Zahl der Pensionierten um 3,9% auf rund 723’000 Personen stieg. Sie bezogen Rentenleistungen in Höhe von 21,2 Mrd CHF, was ein Plus von 2,3% darstellt. Bei der Pensionierung liessen sich 2015 rund 36’000 Personen (-1,1%) zirka 6,2 Mrd CHF (+1,5%) in der zweiten Säule als Kapitalleistungen auszahlen.

Die Zahl der aktiv Versicherten legte im vergangenen Jahr um 1,7% auf rund 4 Millionen Personen zu. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.