Deutschland plant Initiative für weitere Griechenland-Hilfen

Philipp Rösler

Deutschlands Wirtschaftsminister Philipp Rösler.

Berlin – Wachstumshilfe für die griechische Wirtschaft: Der deutsche Wirtschaftsminister Philipp Rösler plant nach Informationen des «Handelsblatts» vom Montag aus Regierungskreisen schon an diesem Mittwoch Gespräche zu Investitionsmöglichkeiten in dem hoch verschuldeten Euro-Land.

Demnach will Rösler mit den Präsidenten von mehr als 20 Wirtschaftsverbänden beraten, unter welchen Voraussetzungen sich deutsche Firmen in Griechenland engagieren wollen. Ziel sei eine «Investitions- und Wachstumsoffensive», eine Art «Marshallplan». Zuvor hatte auch die «Welt am Sonntag» über die geplanten Gespräche zur wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Griechenland berichtet.

Wirtschaft an Engagement in Griechenland interessiert
Dem Bericht zufolge arbeitet auch der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) an einem Konzept, die Investitionsanreize in dem südeuropäischen Land zu verbessern. Laut «Handelsblatt» laufen die Gespräche bereits seit mehr als einem Jahr – auf ausdrücklichen Wunsch des Kanzleramts. Die deutsche Wirtschaft habe Interesse an einem Engagement in Griechenland signalisiert, berichtete das Blatt. An einem vertraulichen Gespräch mit dem griechischen Wirtschaftsminister Michalis Chrisochoidis in der vergangenen Woche seien mehrere Dax-Konzerne beteiligt gewesen. (awp/mc/ps)

Bundeswirtschaftsministerium Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.