Die VP Bank definiert mit ORBIT Ökosystem den Zugang zum Privatmarkt neu

Paul Arni
Paul H. Arni, CEO der VP Bank Gruppe. (Foto: zvg)

Vaduz – Das ORBIT Ökosystem für Privatmarktanlagen der VP Bank bietet einen einfachen Zugang zu direkten und kollektiven Anlagemöglichkeiten und entsprechenden Strukturierungsdienstleistungen. Das eigene Angebot wird mit jenem innovativer Drittpartner kombiniert. Der Zugang steht neben der bestehenden Kundschaft auch Dritten offen.

Mit einer offenen Plattform für Services rund um Vermögensfragen kombiniert die VP Bank AG das traditionelle Vermögensverwaltungsgeschäft mit den Vorteilen digitaler Ökosysteme. Mit ORBIT lanciert sie nun eine offene Anlage- und Strukturierungsplattform, die professionellen Investoren einfachen Zugang in die bislang schwierig investierbare Anlageklasse der Privatmarktanlagen ermöglicht.

Privatmärkte als Anlageklasse haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Für viele Investoren ist der Zugang jedoch erschwert. Hohe Mindestsummen, intransparente Gebührenstrukturen und fehlende Flexibilität in der Zusammensetzung der Produktelemente sind Hauptgründe dafür. Zudem ermöglichen viele Banken den Zugang zu dieser Anlageklasse nur, wenn eine Konto-/Depotbeziehung eröffnet wird.

Das ORBIT Ökosystem bietet über einen vereinfachten Zugang direkte und kollektive Anlagemöglichkeiten sowie entsprechende Strukturierungsleistungen.

Eigene Anlage- und Strukturierungslösungen werden mit dem Angebot innovativer Partner kombiniert. Für Investoren entstehen dadurch neue Investitionsmöglichkeiten in Wachstumskapital, Real Estate Transaktionen oder alternative Kreditprodukte, die im Ökosystem durch die Teilnehmer sowohl modular angeboten als auch nachgefragt werden können. Dank eines systematischen Interessensmanagements sind auch Co-Investments möglich. Die VP Bank agiert dabei als Kurator. Für die Nutzung von ORBIT ist keine Konto-/Depot-Verbindung bei der VP Bank AG notwendig. Der Zugang zur Anlage- und Strukturierungsplattform steht neben der bestehenden Kundschaft somit auch Dritten offen.

Thomas von Hohenhau, Leiter Client Solutions der VP Bank und Mitglied des Group Executive Managements: «Mit der offenen Anlage- und Strukturierungsplattform bieten wir eine völlig neue Servicewelt. Damit wandelt sich die VP Bank von einer klassischen Bank zu einem internationalen Open Wealth Service Anbieter.»

«Für die VP Bank bedeutet ORBIT einen grossen Schritt in Richtung Open Wealth Services als Teil unserer Strategie 2026. Mit diesem innovativen Konzept sind wir in der Bankenbranche Vorreiter.», bekräftigt Paul H. Arni, CEO der VP Bank Gruppe. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.