EFG Financial Products Investment-Partner des neu aufgelegten «Helvetia Garantieplans»

Jan Schoch
Leonteq-CEO Jan Schoch.

Jan Schoch, CEO EFG Financial Products.

Zürich – EFG Financial Products Holding AG, integrierter Anbieter von strukturierten Anlagedienstleistungen mit Sitz in Zürich, gibt bekannt, dass ihre Tochtergesellschaft EFG Financial Products AG die Helvetia Versicherungen im Rahmen des neu aufgelegten Helvetia Garantieplans mit Termingeldanlage erneut beim Management des Anlageportfolios unterstützt. Die ausgewiesenen Mindestleistungen der Versicherungspolicen werden durch Termingeldanlagen von Raiffeisen Schweiz garantiert.  

Die private Vorsorge und die Sicherung des Lebensstandards nach der Pensionierung spielen heute eine immer wichtigere Rolle. Aufgrund der rekordtiefen Zinsen und des weiterhin unsicheren Marktausblicks bieten sich strukturierte Vorsorgelösungen, die neben garantierten Versicherungsleistungen auch mögliche Zusatzerträge beinhalten, zunehmend als Alternative zu herkömmlichen Vorsorgeprodukten an.  Mit der neuen Variante des Helvetia Garantieplans knüpfen die Helvetia Versicherungen an das 2011 erfolgreich lancierte Produkt an, das bereits über 4’500 abgeschlossene Policen umfasst. EFG Financial Products übernimmt in diesem Zusammenhang erneut das Management des Anlageportfolios. Die ausgewiesenen Mindestleistungen der Versicherungspolicen werden neu durch Termingeldanlagen von Raiffeisen Schweiz garantiert.

Ablaufgarantie mit gleichzeitiger Partizipation an der Entwicklung der Kapitalmärkte
Beim neuen Helvetia Garantieplan mit Termingeldanlage handelt es sich um ein Vorsorgeprodukt (Säulen 3a und 3b), das dem Versicherungsnehmer neben einem Versicherungsschutz eine garantierte Ablaufleistung mit entsprechender Mindestverzinsung sowie einen möglichen Zusatzertrag durch die gleichzeitige Partizipation an der Entwicklung der Kapitalmärkte bietet. Der Versicherungsnehmer kann wählen, ob sein Fokus mehr auf der garantierten Ablaufleistung (Garantieprofil konservativ) oder auf den Chancen auf einen Zusatzertrag aus der Partizipation (Garantieprofil dynamisch) liegen soll.

Um die Investitionsziele zu erreichen, hat EFG Financial Products für den Helvetia Garantieplan mit Termingeldanlage einen modularen Investitionsansatz entwickelt, bei dem verschiedene Investmentbausteine für das Garantie- und das Risikomanagement, unter Berücksichtigung der in den Versicherungspolicen definierten Anlageziele, individuell kombiniert werden. Das Portfolio setzt sich aus drei Anlagekategorien zusammen:

Die Garantie-Komponente stellt sicher, dass die Mindestverzinsung erzielt wird, und erwirtschaftet die garantierte Ablaufleistung.  Die Partizipations-Komponente ermöglicht die Beteiligung an der Entwicklung ausgewählter Kapitalmärkte und somit einen potenziellen Mehrertrag über die garantierte Ablaufleistung hinaus.  Die Reserve-Komponente soll die Nachhaltigkeit der Partizipation verbessern und einen Wiedereinstieg in die Partizipationskomponente nach Krisenzeiten ermöglichen.

Die Basis der Garantie-Komponente bildet eine Termingeldanlage, die von Raiffeisen Schweiz ausgegeben wird. Für die Partizipations- und Reserve-Anteile investieren die Helvetia Versicherungen in Partizipations- und Geldmarktzertifikate, die von EFG Financial Products emittiert und pfandbesichert werden.

Ausgewiesenes Know-how im Bereich Structured Asset Management & Pension Solutions
Als White-labeling-Partner der Helvetia Versicherungen greift EFG Financial Products auf die Expertise ihres Bereichs Structured Asset Management & Pension Solutions zurück. Dieser bietet Versicherungsunternehmen eine diversifizierte und skalierbare Palette von dynamischen Anlagelösungen. Dank der modernen integrierten Plattform von EFG Financial Products lassen sich die Anlagestrategien der Kooperationspartner effizient, kostengünstig und zeitnah umsetzen. Unterschiedliche Produktmerkmale können dabei individuell auf die Bedürfnisse der Kooperationspartner zugeschnitten werden. Das modulare Produktkonzept erlaubt sowohl Ansparprodukte als auch Auszahlungspläne zu realisieren und deckt somit die gesamte Band-breite von Vorsorgebedürfnissen ab.

Die Kooperation mit den Helvetia Versicherungen besteht seit 2011 und bezieht sich auf deren Produktpalette für den Schweizer und den europäischen Markt. Ausserdem arbeitet EFG Financial Products mit Liechtenstein Life Assurance als White-labeling-Partner im Versicherungsbereich zusammen. Im Bankenbereich zählen die Notenstein Privatbank als Teil der Raiffeisen Gruppe, EFG International, die Migros Bank sowie die Basler Kantonalbank zu den White-labeling-Partnern von EFG Financial Products. Das Unternehmen will sein Netzwerk an White-labeling-Partnern sowohl im Bankensektor als auch im Versicherungsbereich über die nächsten Jahre in der Schweiz und international weiter ausbauen. (EFG Financial Products/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.