Erfreuliches Fondsjahr 2012

Matthäus Den Otter

Matthäus Den Otter, Geschäftsführer der Swiss Funds Association SFA.

Basel – Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data AG und Lipper erfassten Anlagefonds erreichte im Dezember 2012 rund 712 Mrd. CHF. Dies entspricht im Vergleich zum Vormonat zwar einer Abnahme von 6 Mrd. CHF, innert Jahresfrist konnte das Fondsvolumen aber um über 80 Mrd. CHF oder rund 13% zulegen, wie die Swiss Funds Association SFA am Montag mitteilte.

Die Anlegerinnen und Anleger in der Schweiz vertrauten der Fondsindustrie im Dezember 2012 711.9 Mrd. CHF (Vormonat: 718.0 Mrd. CHF), Ende 2011 waren es erst 631.0 Mrd. CHF. Von den rund 712 Mrd. CHF entfielen 283.8 Mrd. CHF auf Fonds für institutionelle Investoren.

Fondsvolumina um 13% erhöht
2012 wird als guter Jahrgang in die Fondsgeschichte eingehen. Dank der positiven Entwicklung an den massgebenden Börsen erhöhten sich die Fondsvolumina um erfreuliche 13%. Bei den Nettomittelzuflüssen ist weiterhin eine gewisse Zurückhaltung bei den Anlegern zu spüren. «Am meisten Neugelder wurden in Obligationenfonds angelegt, die höchsten Abflüsse verzeichneten die Geldmarktfonds, wobei sich dieser Trend gegen Ende Jahr doch deutlich abflachte“, sagte Dr. Matthäus Den Otter, Geschäftsführer der Swiss Funds Association SFA. Im Dezember 2012 wurden die Zuflüsse in Obligationenfonds durch die hohen Rückzüge bei den Geldmarktfonds übertroffen, woraus eine Abnahme des Gesamtvolumens resultierte. Zum Vergleich die Entwicklung ausgewählter Indizes im Dezember 2012: Dow Jones +0.60% (auf Jahresbasis: über 7%), S&P 500 +0.71% (auf Jahresbasis: über 13%) und SMI +0.03% (auf Jahresbasis: knapp 15%). Gegenüber dem Euro nahm der Schweizer Franken um -0.29% ab, gegenüber dem US-Dollar legte er um 1.64% zu.

Starke Mittelabflüsse bei Geldmarktfonds 
Die Nettomittelzuflüsse beliefen sich im Dezember 2012 auf -98.8 Mio. CHF. Die Rangliste der Mittelzuflüsse führen die Obligationenfonds mit 1’517.8 Mio. CHF. Aktienfonds zogen neue Gelder in der Höhe von 344.7 Mio. CHF an. Nach einer längeren Periode von Mittelabflüssen wurde auch wieder in Anlagestrategiefonds investiert (+215.7 Mio. CHF). Weiterhin starke Mittelabflüsse gab es bei den Geldmarktfonds (-1.9 Mrd. CHF). Gelder abgezogen wurden auch aus Alternativen Anlagen, Rohstoffonds und andere Fonds. (SFA//mc/ps)

Über Swiss Funds Association
Die 1992 mit Sitz in Basel gegründete Swiss Funds Association SFA ist die Branchenorganisation der Schweizer Fonds- und Asset-Management-Wirtschaft. Ihr Mitgliederkreis umfasst alle wichtigen schweizerischen Fondsleitungen, zahlreiche Vertreter ausländischer kollektiver Kapitalanlagen sowie Asset Manager kollektiver Kapitalanlagen. Diese decken mehr als 95% des in der Schweiz vertriebenen Fondsvermögens ab. Zudem gehören der SFA zahlreiche weitere Dienstleister an, welche im Bereich der kollektiven Kapitalanlage tätig sind. Die SFA ist aktives Mitglied der europäischen Investmentvereinigung European Fund and Asset Management Association (EFAMA) in Brüssel und der weltweit tätigen International Investment Funds Association (IIFA) in Montreal. Weitere Informationen unter: www.sfa.ch. Folgen Sie uns auf Twitter: @SFAinfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.