EU-Staaten einigen sich auf Bankenaufsicht

Michel Barnier

EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier.

Dublin – Die EU-Staaten haben sich einstimmig auf die gemeinsame Bankenaufsicht geeinigt. Sie bestätigten damit am Freitag in Dublin einen Grundsatz-Kompromiss, der bereits mit dem EU-Parlament gefunden wurde. Die Aufsicht für Banken des Eurogebiets soll bis nächstes Jahr bei der Europäischen Zentralbank eingerichtet werden und das Vertrauen internationaler Anleger in europäische Geldhäuser erhöhen.

Die Aufsicht ist das Kernstück des Riesenvorhabens einer europäischen Bankenunion. EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier berichtete, dass für die Bankenunion der EU-Vertrag nicht geändert werde. Deutschland habe aber auf eine Erklärung gedrungen, dass bei einer kommenden Änderung der Texte die Bankenunion auch in den EU-Verträgen verankert wird. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.