Fairer Handel: Ein interessantes Anlagethema

Klaus Tischhauser

Klaus Tischhauser, Mitgründer & CEO von responsAbility.

Zürich – Produkte aus fairem Handel liegen im Trend. In der Schweiz verzeichneten sie 2013 ein Umsatzplus von 15%, weltweit stieg der Konsum um 20% auf über USD 65 Milliarden. 1,3 Millionen Kleinbauern in 70 Ländern profitieren von fairem Handel. Sie, aber auch Kooperativen, Händler und Importeure, benötigen für ihre Geschäftstätigkeit Betriebskapital. Der Schweizer Vermögensverwalter responsAbility Investments AG mobilisiert seit rund zehn Jahren erfolgreich private Mittel zu diesem Zweck.

Eine Milliarde Menschen sind weltweit in der Landwirtschaft beschäftigt. Das entspricht einem Drittel der gesamten arbeitstätigen Bevölkerung. Ihre Anstrengungen stehen einer stetig wachsenden globalen Nachfrage nach Nahrungsmitteln gegenüber: Experten erwarten, dass diese bis 2050 gegenüber heute um nicht weniger als 60% zunehmen wird. Sollen Kleinbauern und KMU-Agrarverbände ebenso von diesem Wachstum profitieren wie multinationale Grossanbieter, werden sie dafür geschätzte USD 13 Milliarden an zusätzlichen Netto-Investitionen benötigen.

Rasant steigernde Nachfrage
Der auf Entwicklungsinvestitionen spezialisierte Schweizer Vermögensverwalter responsAbility Investments AG ermöglicht privaten Anlegern seit rund zehn Jahren, mit ihren Investitionen einen Teil dieser Nachfrage nach Betriebskapital zu decken – seit 2011 auch via einen speziell auf nachhaltige Landwirtschaft ausgerichteten Anlagefonds, der in der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassen ist. Die Nachfrage von Seiten der Anleger hat sich seit 2012 nahezu verdoppelt und steigt weiterhin rasant, ebenso wie der Finanzierungsbedarf in Schwellen- und Entwicklungsländern. responsAbility hat zurzeit über verschiedene Anlagefonds insgesamt USD 88 Millionen im Bereich nachhaltige Landwirtschaft investiert, 23 Mitarbeitende sind exklusiv auf diesem Gebiet tätig und arbeiten mit rund 100 Unternehmen in 39 Ländern zusammen, die gemeinsam 30 Agrarrohstoffe wie Kaffee, Kakao, aber auch Quinoa oder Cashewnüsse produzieren oder vermarkten.

Fast alle Finanzierungsnehmer, viele von ihnen landwirtschaftliche Kooperativen, benötigen Exportvorfinanzierung mit relativ kurzen Laufzeiten. Damit kaufen sie den Kleinbauern die Ernte ab, wenn oder schon ehe diese eingeholt wird, und überbrücken die Zeit, bis sie von den Händlern bezahlt werden. Die Kooperativen zahlen zumeist bessere Preise als andere Zwischenhändler und nutzen – falls vorhanden – Prämien aus Fair-Trade-zertifizierten Verkäufen für Direktzahlungen an Kleinbauern, technische Unterstützung oder auch soziale Projekte. Viele Kleinbauern-Vereinigungen werden aber auch in einem weiteren Sinn unternehmerisch tätig und betätigen sich als Verarbeiter. Zur Erstellung von Fertigungsbetrieben benötigen sie zum Teil auch längerfristige Finanzierung.

Stabile Renditen im momentanen Tiefzinsumfeld 
Klaus Tischhauser, Mitgründer & CEO von responsAbility, erklärt: „Wir konnten über die letzten Jahre ein steiles Wachstum bei Anlagen in nachhaltige Landwirtschaft verzeichnen. Investoren schätzen die Möglichkeit, im momentanen Tiefzinsumfeld stabile Renditen zu erreichen und dabei auch noch einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern zu leisten. Das macht den Bereich Fairen Handel zu einem interessanten Investitionsthema.“

Über responsAbility
responsAbility Investments AG ist ein weltweit führender unabhängiger Vermögensverwalter mit Spezialisierung auf entwicklungsrelevante Sektoren in aufstrebenden Volkswirtschaften. Darunter fallen die Bereiche Finanzen, Landwirtschaft, Energie, Gesundheit und Bildung. responsAbility bietet Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung für nicht-börsennotierte Unternehmen mit Geschäftsmodellen, die auf die Bevölkerung am unteren Ende der Einkommensskala ausgerichtet sind und damit sowohl das wirtschaftliche Wachstum als auch den gesellschaftlichen Fortschritt voranbringen. Institutionellen wie privaten Anlegern bietet responsAbility professionell verwaltete Anlagelösungen.
Das 2003 gegründete Unternehmen verwaltet ein Vermögen von über USD 2 Milliarden, das in über 460 Unternehmen in mehr als 80 Ländern investiert ist. Neben dem Sitz in Zürich verfügt responsAbility über lokale Büros in Paris, Lima, Mumbai und Nairobi. Zu den Aktionären zählen namhafte Vertreter des Schweizer Finanzplatzes und die eigenen Mitarbeitenden. responsAbility ist von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beaufsichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.