Fed-Chef Bernanke: Preisschub nur vorübergehend

Nicht mehr verwenden, Bild zu gross

Fed-Chairman Ben Bernanke.

Stone Mountain – Der zuletzt stärkere Preisauftrieb in den USA ist nach Einschätzung von US-Notenbankchef Ben Bernanke nur vorübergehender Natur. Der jüngste Preisschub auf Verbraucherebene sei vor allem durch höhere Energie- und Rohstoffpreise getrieben, sagte Bernanke am späten Montagabend auf einer Notenbankkonferenz in Stone Mountain.

Gleichwohl beobachte die Federal Reserve sowohl Teuerung als auch Inflationserwartungen «sehr genau». Sollte sich der Inflationsdruck wider Erwarten verfestigen, werde die Fed «reagieren». Die Äusserungen Bernankes stehen im Gegensatz zu einigen anderen Fed-Vertretern, die jüngst vor Inflationsgefahren gewarnt hatten. Zuletzt lag die Jahresteuerung in den USA bei 2,1 Prozent. Die Kernrate ohne schwankungsanfällige Komponenten wie Energie liegt bei 1,1 Prozent. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.