Finews-JobDirectory-Index: Turnaround seit Jahresanfang bestätigt sich

Finews-JobDirectory-Index: Turnaround seit Jahresanfang bestätigt sich
(Bild: © styleuneed - Fotolia.com)

(Bild: © styleuneed – Fotolia.com)

Zürich – In der Schweizer Finanzbranche sind weiterhin mehr Stellen offen als zu Jahresbeginn: Wie der Finews-JobDirectory-Index zeigt, sind per Ende September 1’227 Jobs offen gewesen, das entspricht einen Plus von fast 21%. Bei den Versicherern stieg die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen um 11,4% auf 1’180. Andere Finanzfirmen meldeten per Ende September 1’183 offene Stellen, fast 18% mehr als Anfang 2013.

Insgesamt sind auf den Webseiten von 1’400 Schweizer Finanzfirmen 3’590 freie Arbeitsplätze ausgeschrieben – der höchste Stand seit Juni 2011, wie Finews am Montag mitteilt. Damit beträgt die Zunahme 7,6% binnen Jahresfrist. In den ersten neun Monaten stieg das Angebot um knapp 17%. Somit bestätige sich der Turnaround seit Jahresanfang, hiess es.

UBS bietet mehr Stellen an
Bei den zwei Grossbanken CS und UBS zeigt sich die Entwicklung unterschiedlich: Während die UBS seit Anfang Jahr bei den ausgeschriebenen Stellen ein Plus von gut 43% auf 345 Jobs vermeldet, geht das Angebot bei der CS seit März zurück: Per Ende September hat die Bank 228 Stellen ausgeschrieben, gut 21% weniger als Ende März 2013.

Bei den übrigen Banken suchen die Regional- und Retailbanken mit 166 Stellen am meisten neue Leute. Die Zunahme entspricht knapp 26% seit Anfang 2013. Die Kantonalbanken haben Ende September 150 Jobs offen, nach 108 Anfang Jahr. Zu dieser Steigerung trug primär die ZKB bei, die seit Ende März das Angebot auf 34 von 10 offenen Stellen erhöhte.

Die Auslandbanken haben mit 150 Stellen keine Erhöhung seit Ende März zu verzeichnen. Bei den Privatbanken lag die Anzahl im selben Zeitraum bei gut 140 Jobs. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.