Fisch Asset Management: Feuerwerk an Wandelanleihen-Emissionen

Stefan Meyer

Stefan Meyer, Senior Portfolio Manager von Fisch Asset Management. (Foto: FAM)

Zürich – So schnell kann es gehen: Sah es Ende April für die ersten vier Monate des laufenden Jahres punkto Wandelanleihen-Neuemissionsvolumen nicht sehr rosig aus, folgte ein starker Mai mit hoher Neuemissionstätigkeit. Und auch die erste Juni-Hälfte erlebte ein wahres Feuerwerk an Wandelanleihen-Emissionen.

„Wandler aus allen relevanten Regionen kamen auf den Markt, doch insbesondere Europa mit dem höchsten Volumen seit knapp einem Jahr stach heraus. Aus der grössten Marktregion für Wandelanleihen, dem nordamerikanischen Kontinent, erfreuten der Chipproduzent On Semiconductor und die Pflichtwandelanleihe Andarko Petroleum die Investoren. Generell stellten wir fest, dass die Neuemissionen meist grossen Anklang bei den Anlegern fanden“, erläutert Stefan Meyer, Senior Portfolio Manager von Fisch Asset Management.

Auch der nachhaltige Wandelanleihenfonds aus dem Hause Fisch profitierte von der Belebung der Neuemissionen. „Unter den Emittenten waren erfreulicherweise auch Adressen dabei, die die Kriterien unseres nachhaltigen Ansatzes erfüllen. So konnten wir allein im Mai die Emissionen von Sunedison, Capitaland, Interactive Intelligence, Fireeye und T&D mitzeichnen und entsprechend ins Portfolio aufnehmen. Dagegen erfüllte die Jumbo-Emission von América Movil nicht die nachhaltigen Anforderungen, da bei dieser Umtauschanleihe lediglich die Aktie von unserem Nachhaltigkeitsresearch der Bank J. Safra Sarasin nachhaltig klassiert ist, der Emittent jedoch nicht“, sagt Roland Hotz, der für den FISCH CB Sustainable Fund verantwortlich zeichnet.

Mit derzeit über 700 Schuldnern bietet das Wandelanleihenuniversum eine umfassende Titelauswahl aus allen Regionen und Sektoren. Hinsichtlich des Performancebeitrags in globalen Wandelanleihen-Portfolios waren es jüngst japanische Wandler, die herausstachen. „Der Aktienmarkt Nippons und ein sich weiter abschwächender Yen sorgten für entsprechende Unterstützung bei den Wandelanleihen. Interessant erscheinen aktuell Wandler von japanischen Banken. Mit einer Abschwächung mussten im Mai einige andere asiatische Märkte wie Hongkong, Taiwan oder Südkorea leben, wo auch die Dividendenpapiere negativ tendierten. Dies sollte aber eher als kleine Kurskorrektur interpretiert werden nach der starken Aufwärtsbewegung im Vormonat“, so Meyer. (FAM/mc)

150616_chart_1

Fisch Asset Management

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.