Fitch bestätigt Kreditrating für die Schweiz mit «AAA»

Fitch

Zürich – Die Ratingagentur Fitch hat das langfristige Kreditrating der Schweiz mit ‹AAA› und den Ausblick ’stabil› bestätigt. Auch das Emittenten-Rating für unbesicherte Bonds in Fremd- und Heimwährungen bleibe auf ‹AAA›, teilte das Institut am späten Freitagabend mit.

Die Schweiz präsentiere sich sehr gesund. Das Wachstum sei mit einer Prognose von 1,8% für das laufende Jahr relativ robust – im Gegensatz zur schleppenden Erholung unter den Nachbarn in der Eurozone. Auch die öffentlichen Finanzen seien stark im Vergleich mit anderen ‹AAA›-Ländern. Die Bruttoverschuldung (nach EU-Definition) dürfte hierzulande Prognosen zufolge auf 32,4% von 50,7% 2013 fallen.

Die grossen Schweizer Banken hätten signifikant Schulden abgebaut, Kosten eingespart, Fortschritte bei der Kapitalisierung gemacht und unterlägen der Gesetzgebung für eine ‹Too big to fail›-Lösung.

Herausforderungen US-Steuerstreit und Auflösung des Bankgeheimnisses
Einige Herausforderungen blieben im Zusammenhang mit dem Steuerstreit mit dem US-Justizministerium sowie mit der Auflösung des Schweizer Bankgeheimnisses. Fitch geht dennoch davon aus, dass das Schweizer Bankensystem widerstandsfähig sei und stark bleibe.

Angesichts tiefer Zinsen und rapidem Wachstum der Häuserpreise seien die Immobilienhypotheken zwar angestiegen. Dennoch würden die Risiken angesichts der Verschuldung der Haushalte abgeschwächt durch eine hohe Eigenkapitalposition dominiert von relativ liquiden Mitteln, so die Ratingagentur. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.