Fitch erwartet keinen Zahlungsausfall in den USA

Timothy Geithner

US-Finanzminister Timothy Geithner.

London – Die Ratingagentur Fitch erwartet vor dem 2. August eine Einigung in den USA über die Anhebung der Schuldengrenze. Die USA dürften daher allen Verpflichtungen nachkommen, schreibt Fitch in einer am Montag veröffentlichten Studie.

Sollte jedoch der unwahrscheinlich Fall eintreten und die Regierung nicht ihren Verpflichtungen nachkommen, dann werde das Rating auf eine Herabstufung überprüft. Republikaner und Demokraten müssen sich auf ein Gesetz einigen, das den Kreditrahmen des Landes erhöht. Die USA wären ansonsten nach dem 2. August zumindest kurzzeitig nicht mehr in der Lage, ihren Verpflichtungen nachzukommen.

Glaubhaftes Konsolidierungsprogramm notwendig
Für die langfristige Beibehaltung der Topbonität sei laut Fitch ein glaubhaftes Konsolidierungsprogramm notwendig. Die öffentlichen Finanzen müssten auf mittlere und langfristige Sicht auf einen nachhaltigen Weg gebracht werden. Die Topnote «AAA» könnte dann beibehalten werden. Falls es nicht dazu komme, werde die Note auf eine mögliche Herabstufung überprüft. (awp/mc/ps)

US-Finanzministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.