Gemeinsames Angebot von Zurich und South Pole

Gemeinsames Angebot von Zurich und South Pole
Renat Heuberger, CEO South Pole. (Bild: South Pole)

Zürich – Zurich Resilience Solutions (ZRS), eine Einheit der Zurich Insurance Group, die kommerzielle Risikoberatung und -dienstleistungen anbietet, und South Pole, ein führender Anbieter von Klimalösungen und Entwickler von Klimaschutzprojekten, vereinen ihre Kräfte, um Unternehmen ein neues Angebot im Zusammenhang mit dem Klimawandel zu bieten.

Das gemeinsame Angebot wird Unternehmen darin unterstützen, beide Seiten des Klimaproblems gleichzeitig anzugehen, und zwar mit Lösungen, die ihnen dabei helfen, ihre kurz- und langfristigen Ziele für Klimaresilienz und Netto-Null-Emissionen zu definieren und umzusetzen. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf, die physischen Klimarisiken und Emissionen zu messen, eine Strategie zur Reduzierung dieser Risiken und Emissionen festzulegen und die Umsetzung von Lösungen zu begleiten, die den Zielen eines Unternehmens ebenso entsprechen wie den örtlichen Vorschriften und Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Das Angebot wird zunächst in den USA, in Deutschland und der Schweiz verfügbar sein.

Hanno Mijer, Global Head of Zurich Resilience Solutions: «Die Festlegung und Umsetzung wirksamer Strategien für die Anpassung an den Klimawandel und den Klimaschutz erfordert nicht nur spezielles Know-how, sondern kann auch äusserst komplex und zeitaufwändig sein, vor allem für multinationale Unternehmen. Die Nachfrage nach Dienstleistungen im Bereich der Klimaresilienz ist in den letzten Jahren exponentiell gestiegen. Unsere Zusammenarbeit mit South Pole wird es uns ermöglichen, klimabezogene Risiken ganzheitlich anzugehen, indem wir Kunden auf ihrem Weg zu Netto-Null-Emissionen und grösserer Widerstandsfähigkeit unterstützen.»

«Unternehmen, die es versäumen, ihre Fortschritte beim Ausbau ihrer Resilienz und bei der Senkung von Emissionen nachzuweisen, dürfte dies in Bezug auf ihren Ruf als auch in finanzieller Hinsicht teuer zu stehen kommen», sagt Renat Heuberger, CEO von South Pole. «Aber es kann schwierig sein, zu wissen, wo man anfangen soll. Wir freuen uns, dass wir die erstklassige Klimaberatung von South Pole mit der Fachkompetenz von Zurich Resilience Solutions im Bereich Widerstandsfähigkeit vereinen können, um Führungskräfte in Unternehmen hin zu effektiven Klimaschutz- und Anpassungsmassnahmen zu leiten – sowohl für ihren wirtschaftlichen Erfolg als auch für den Klimaschutz.»

Emissionen senken und sich gleichzeitig auf die Folgen der globalen Erwärmung vorbereiten
Die Wahrscheinlichkeit, dass das Ziel verfehlt wird, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen, wächst von Tag zu Tag. Um den Übergang zu Netto-Null-Emissionen erfolgreich zu gestalten und die Umweltauswirkungen des Klimawandels abzumildern, müssen sich Unternehmen verstärkt darum bemühen, ihre kollektiven Emissionen zu senken. Parallel dazu müssen sich Unternehmen auf die Folgen der globalen Erwärmung vorbereiten, sich an sie anpassen und bei ihren strategischen Entscheidungen die aktuellen und künftigen Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Geschäftstätigkeit berücksichtigen. Nach Angaben des Climate Disclosure Project (CDP) sind die finanziellen Vorteile von Klimaschutzmassnahmen mindestens 15-mal höher als die Kosten der entsprechenden Risiken.

Unternehmen erkennen zunehmend, dass Klimaschutzmassnahmen nicht nur für die Bewältigung ihrer operativen Risiken entscheidend sind. Es wächst auch das Bewusstsein, dass Anspruchsgruppen erwarten, dass Unternehmen transparent darlegen, wie sie ihre Umweltauswirkungen aktiv verringern und entlang ihrer Wertschöpfungskette Widerstandsfähigkeit aufbauen, und vor allem auch dass sie regelmässig über die Wirksamkeit dieser Massnahmen berichten.

Der Weg zur Klimawende ist eine grosse Herausforderung. Durch das neue gemeinsame Angebot sind Zurich und South Pole jedoch gut aufgestellt, um Unternehmen dabei zu helfen, konkrete Massnahmen zu ergreifen und den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel zu einer Priorität zu machen, um ihre derzeitige und künftige Geschäftstätigkeit gegen Risiken zu schützen, die Einhaltung von sich verändernden regulatorischen Anforderungen zu gewährleisten und langfristigen Wert für ihre Aktionäre zu schaffen. (South Pole/mc)

Zurich Resilience Solutions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.