Gottex kehrt in die Gewinnzone zurück

Hedge-Fund

Guernsey – Der alternative Investmentmanager Gottex Fund Management hat im ersten Halbjahr 2011 wieder schwarze Zahlen geschrieben, nachdem im Vorjahr ein Verlust resultiert hatte. Die Rückkehr in die Gewinnzone ist in erster Linie das Resultat des straffen Kostenmanagements. Angesichts der schwierigen Marktverhältnisse zeigt sich das Management für den Rest des Jahres vorsichtig.

«Ich bin sehr erfreut darüber, dass Gottex im ersten Halbjahr 2011 seine Hauptziele erreicht hat, nämlich die Rückkehr in die Profitabilität und die Verbuchung positiver Erträge in den Hauptprodukten», sagt Joachim Gottschalk, Chairman und CEO, in der Mitteilung.

Nahezu alle Fonds übertreffen ihre Benchmarks
So habe der grösste Flagship-Fonds damit begonnen, performanceabhängige Gebühren zu generieren. Nahezu alle Fonds hätten ihre Benchmarks übertroffen. Aufgrund vorläufiger Resultate erwarte das Management, dass die Neutralen Strategien selbst nach den Marktturbulenzen im August im Gesamtjahr im positivem Terrain bleiben dürften, heisst es weiter.

Die performanceabhängigen Gebühren verzehnfachten sich im ersten Semester 2011 auf 3,0 Mio USD und die GSS-Gebühren verdoppelten sich auf 1,6 Mio USD. Dagegen nahmen die Management-Gebühren um 14% auf 26,0 Mio USD und die Beratungsgebühren um 27% auf 0,5 Mio ab.

Deutlich tiefere Kosten
Der Bruttoertrag sank zwar entsprechend um 3% auf 31,9 Mio USD, dem standen aber deutlich tiefere Kosten gegenüber, die sich um knapp 7% auf 26,5 Mio USD verringerten. Dabei sanken die Personalaufwendungen um 4% auf 20,7 Mio und der Sachaufwand gar um 26% auf 4,6 Mio. Erhöht haben sich dagegen aufgrund von einmaligen Effekten die Marketingaufwendungen um 54% auf 1,3 Mio USD. Insgesamt befinde sich Gottex damit bezüglich ihres Ziels auf Kurs, die Kosten auf vergleichbarer Basis um 10% zu reduzieren. Das Management erwarte fürs Gesamtjahr gar diese Vorgabe zu übertreffen, schreibt der auf Hedge Funds-Produkte spezialisierte Vermögensverwalter weiter.

Operativer Gewinn von 300’000 Dollar
Daraus resultiert ein operativer Gewinn von 0,3 Mio USD, nach einem Verlust von 1,1 Mio USD im Vorjahr. Der Reingewinn nach Minderheiten betrug 0,4 Mio USD, verglichen mit einem Fehlbetrag von 1,6 Mio in ersten Semester 2010.

Verwaltete Vermögen steigen auf 8,9 Mrd Dollar
Die verwalteten Vermögen nahmen gegenüber Ende März um 2,6% auf 8,9 Mrd USD zu. Insgesamt zogen Kunden im zweiten Quartal Gelder in der Höhe von 360 Mio ab, nachdem sie bereits im ersten Jahresviertel 390 Mio abgezogen hatten.

Vorsichtiger Ausblick
Für die unmittelbare Zukunft zeigt sich das Unternehmen vorsichtig. «Die Unsicherheiten bezüglich der ökonomischen Entwicklung und der europäischen Schuldenkrise dürften in der nahen Zukunft die Kundenaktivitäten in der gesamten Branche beeinflussen», sagte Gottschalk. Die Rückkehr zur Profitabilität im Gesamtjahr habe deshalb hauptsächlich von der weiteren Generierung von performanceabhängigen Gebühren der «Market Neutral Plus» Flagship-Produkten ab.

Langfristig erwarte Gottex indes, dass der Zufluss neuer Vermögen stetig zunimmt, da die relative Stabilität von Hedge Fonds das Interesse der Investoren für diese Asset-Klasse wieder wecken sollte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.