Helvetia: Haben uns bis 2025 ambitionierte Ziele gesetzt

Philipp Gmür
Philipp Gmür, CEO Helvetia Gruppe. (Foto: Helvetia)

St.Gallen – Die Helvetia will sich im Rahmen ihrer Strategie «helvetia 20.25» als eine in der Schweiz verankerte, europäische Versicherungsgruppe weiterentwickeln. Ziel sei es, zur «besten Partnerin» für finanzielle Sicherheit zu werden, heisst es in einer Mitteilung des Versicherers vom Dienstag im Vorfeld des heutigen «Capital Markets Day».

Dazu habe man sich ambitionierte Ziele gesetzt, etwa zur Ergebnis- und Wachstumsqualität, zur operativen Effizienz sowie zur Kapitalausstattung und Dividendenfähigkeit. Die Gruppe will u.a. ihre Position in allen Ländermärkten und im Asset Management stärken. Nebst dem Heimmarkt Schweiz ist Helvetia auch noch in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und in Spanien aktiv. In Spanien übernahm Helvetia im letzten Jahr den Versicherer Caser.

Die Ziele zur neuen Strategieperiode hatte Helvetia bereits im März anlässlich der Bilanzvorlage kommuniziert, als das Programm vorgestellt wurde. Unter anderem will Helvetia kumuliert über die nächsten fünf Jahre Dividenden von mehr als 1,5 Milliarden Franken ausschütten sowie das Geschäftsvolumen im Fee Business bis Ende 2025 auf über 350 Millionen steigern. Der Gewinnanteil des Kommissionsgeschäfts soll auf über 5 Prozent ansteigen.

Helvetia wird Analysten und Investoren ab 14 Uhr einen vertieften Einblick in die strategischen Pläne geben. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.