Helvetia schliesst Finanzierung der Übernahme der Nationale Suisse ab

Stefan Loacker
Stefan Loacker, ehemaliger Helvetia-CEO. (Foto: Helvetia)

Helvetia-CEO Stefan Loacker. (Foto: Helvetia)

St. Gallen – Helvetia hat am Dienstag die Finanzierung der Übernahme von Nationale Suisse Schweizerische Versicherung AG («Nationale Suisse») mit der Emission einer Senior Anleihe in Höhe von CHF 375 Millionen erfolgreich abgeschlossen.

Die Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG («Helvetia») platzierte heute eine Senior-Anleihe in Höhe von CHF 375 Millionen. Die Anleihe wurde in zwei Tranchen begeben. Die erste Tranche von CHF 225 Millionen ist eine 6-jährige Anleihe, fällig am 28. Oktober 2020, mit einem jährlichen Kupon von 0.75 Prozent. Die zweite Tranche von CHF 150 Millionen ist eine 10.5-jährige Anleihe mit einem jährlichen Kupon von 1.5 Prozent, fällig am 28. April 2025. Die Helvetia Holding AG tritt für beide Tranchen als Garantin auf. Mit dem Erlös aus der Doppel-Tranchen-Senior-Anleihe wird die Finanzierung der Übernahme der Nationale Suisse erfolgreich abgeschlossen.

SIX-Kotierung der Anleihen vorgesehen
Eine Kotierung der beiden Anleihen an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange ist vorgesehen. Standard & Poor’s wird den beiden Senior-Tranchen voraussichtlich ein Kredit-Rating von «A- Credit Watch Negative» vergeben, abgleitet aus dem Rating der Helvetia («A Credit Watch Negative»). (Helvetia/mc/ps)$

Über die Helvetia Gruppe
Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt die Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich und organisiert Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg und Jersey. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St.Gallen. Die Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 5’200 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 2.7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 7.5 Mia. erzielte die Helvetia im Geschäftsjahr 2013 einen Reingewinn von CHF 363.8 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt.

Über Nationale Suisse
Nationale Suisse ist eine innovative und international tätige Schweizer Versicherungsgruppe, die attraktive Risiko- und Vorsorgelösungen in den Bereichen Nichtleben und Leben sowie massgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen anbietet. Seit Oktober 2014 ist Nationale Suisse Teil der Helvetia Gruppe. Es ist geplant, Nationale Suisse vollständig in Helvetia zu integrieren. Die Bruttoprämien von Nationale Suisse belaufen sich konsolidiert auf 1.5 Milliarden Schweizer Franken (2013). Der Hauptsitz der Schweizerischen National-Versicherungs-Gesellschaft AG ist in Basel. Die Aktie der Gesellschaft ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (NATN). Im Zuge der Integration von Nationale Suisse in die Helvetia Gruppe ist die Dekotierung der Aktie vorgesehen. Am 30. Juni 2014 beschäftigte die Nationale Suisse Gruppe 1 903 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vollzeitstellen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.