IHAG-Kommentar: Aktienmärkte mit weiterem Wochengewinn

Symbolbild IHAG Privatbank

Zürich – Die Aktienmärkte hatten im Allgemeinen einen guten Start ins 2. Quartal. Der S&P500 stieg leicht um 0.4%, wobei es am Freitag zu einem kräftigen Sell-Off in Höhe von 1.25% kam. Investoren trennten sich vor allem von hochbewerteten High-Beta-Papieren, um Gewinn zu realisieren. Dies zeigte sich auch am Nasdaq, der über die Woche 0.6% an Wert einbüsste, wobei in der Vorwoche schon ein happiger Verlust von 2.8% resultierte.

In Europa gewann der Dax 1.1%. Im Schweizer Markt ging die Hausse bei den kleinkapitalisierten Werten weiter. Darüberhinaus gelangte am Freitag kurz vor Börsenschluss das Gerücht an den Markt Holcim wolle mit Lafarge fusionieren, was der Holcim-Aktie zu einem Tagesgewinn von fast 7% verhalf. Über der Woche kletterte der SMI um 1.6% in die Höhe.

Fall des Euros geht weiter
Bei den Währungen ging der Fall des Euros weiter. Die EZB hat zwar die Zinsen nicht gesenkt, aber es gibt Spekulationen über ein Quantitative Easing in der Eurozone. Der EUR/CHF beendete die Woche bei 1.22 und der Dollar verteuerte sich gegenüber dem Schweizer Franken um 0.6%, blieb aber unter der Marke von 90 Rappen.

Der Ölpreis korrigierte über die Woche 2.3%. Beim Angebot sieht man eine Verbesserung im Irak und bei der Nachfrage eine Steigerung von mehr als 4% gegenüber dem Vorjahr aus China. Wir denken, dass eine Fortsetzung des Seitwärtstrends für die nächsten Monate das wahrscheinlichste Szenario ist. Gold erlebte nach der Korrektur von Mitte März an eine leichte Gegenbewegung und stieg um 1.1% auf USD 1‘305 pro Feinunze.

China: Wachstum dürfte sich über 7% stabilisieren
Zum Ausblick: Für die USA rechnen wir nach dem von den Temperaturen her kalten Jahresstart mit einer Verbesserung der Wirtschaftszahlen in  den kommenden Wochen und Monaten. Auch in Europa geht die graduelle Erholung weiter. Dies gilt auch für Südländer wie Spanien, die wieder besser aussehen. Erkennbar ist dies beispielsweise an den Autoverkäufen, die wieder anziehen. In China haben sich unserer Ansicht nach die Anzeichen verdichtet, dass sich das Wachstum über 7% stabilisieren kann. Die Regierung hat Zinsen und Währung etwas sinken lassen und kündigte neue Infrastrukturprojekte an.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Chancen gut stehen, dass die Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten weitergeht. In Deutschland steht der Dax mit 9‘700 Punkten wieder am oberen Ende des Trading-Ranges, welcher im ganzen ersten Quartal Bestand hatte. Kurzfristig könnte der Dax nochmals bis etwa 9‘400 Punkte zurückkommen. Danach sollte der Ausbruch aus dem Trading-Range gelingen. Positiv ist neben der sich verbessernden Wirtschaft, der wieder etwas schwächere Euro und die zurückgehende Inflation, die die EZB zu einem QE zwingen könnte. Gemäss Berichten hat die Deutsche Bundesbank entsprechende Simulationen bereits durchgeführt.

Newmont Mining im Fokus
Bei den Einzeltiteln sehen wir eine Kaufgelegenheit in den Aktien von Newmont Mining. Der Goldförderer ist inmitten eines Kostensenkungsprogramms, das die Vollkosten pro Unze Gold mittelfristig unter USD 1‘000 drücken sollte. Technisch hat die Aktie bei USD 22.65 einen starken Support ausgebildet und die Chancen für Kurse in Richtung USD 26 stehen gut. (IHAG/wum/mc/ps)

IHAG Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.