IHAG Kommentar: Aktienzug fährt weiter – in überkaufter Gegend

IHAG Kommentar: Aktienzug fährt weiter – in überkaufter Gegend

Zürich – Sah es am Montag noch nach Gewinnmitnahmen aus, so zogen die Aktienmärkte am Mittwoch und Freitag, verstärkt durch gute Arbeitsmarktdaten in den USA, weiter nach oben. Der S&P 500 gewann im Wochenvergleich 2.2%, der Euro Stoxx 50 3.2% und der SMI 2.0%. Im Gegenzug gaben die Kurse von Anleihen etwas nach und die Renditen für zehnjährige Staatsanleihen stiegen in den USA und Deutschland leicht.

Bei den Devisen blieb es ruhig. Der EUR/CHF verharrte weiter bei 1.205, der USD/CHF-Kurs bewegte sich seitwärts bei 0.92 und auch der EUR/USD pendelte um 1.31. Gold stieg über die ganze Woche, gab aber am Freitag wieder einen Teil Preis und schloss 1.6% höher bei USD 1759 pro Unze. Der Ölpreis sprang am Freitag mit den guten Jobdaten in den USA an und schloss die Woche etwas höher bei USD 111.9 pro Barrel Brent.

Vorsichtig positionierte Investoren im Zugszwang
Obwohl man angesichts der weiterhin schwelenden Problemherde nicht allzu optimistisch werden kann, kommen vorsichtig positionierte Investoren in Zugszwang, je länger die erwartete Korrektur ausbleibt, was die Hausse noch etwas verlängert. Positive Indikatoren wie Einkaufsmanagerindices in China und USA, sowie besser als erwartete Arbeitsmarktdaten in den USA beschleunigten den fahrenden Aktienzug. Für mutige Investoren, welche noch aufspringen wollen, empfehlen wir bei den zyklischen Werten in der Schweiz Sulzer und Fischer, welche beide fundamental gut positioniert sind, charttechnisch konsolidiert haben und nun weiter laufen könnten. Für defensivere Investoren bietet sich bei Roche nach der Korrektur eine gute Kaufgelegenheit. Wer auf weiterhin steigende Rohstoffe setzt, kann mit BHP Billiton vom Trend profitieren. Insgesamt muss man sich aber bewusst sein, dass gewisse Aktien und Märkte sich nun in einem überkauften Bereich befinden, was noch anhalten kann, aber am Ende auch eine Korrektur bringen dürfte. Für heute wird bei den Verhandlungen mit Griechenland ein Entscheid erwartet, dessen Ausgang die Märkte bewegen könnte. (IHAG/mc/hfu)

IHAG Logo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.