Investmentbanking brockt Goldman Sachs Gewinnrückgang ein

Investmentbanking brockt Goldman Sachs Gewinnrückgang ein
David Solomon, CEO Goldman Sachs.

New York – Rückläufige Erträge im Investmentbanking haben dem US-Geldhaus Goldman Sachs im dritten Quartal einen Gewinnrückgang eingebrockt. Unter dem Strich stand ein Überschuss von 1,8 Milliarden US-Dollar (1,6 Mrd Euro) und damit 27 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie die Investmentbank am Dienstag in New York mitteilte. Der Kurs der Goldman-Aktie gab im vorbörslichen New Yorker Handel um gut ein Prozent nach.

Hauptgrund für Goldmans Gewinnrückgang waren die rückläufigen Einnahmen. Mit 8,3 Milliarden Dollar lagen die Nettoerträge rund sechs Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Vor allem das Investmentbanking und die Investitionen in andere Unternehmen spielten weniger ein – auch wegen Abschreibungen auf Unternehmen wie Uber und Tradeweb. Gestiegene Erträge aus dem Handel mit Anleihen, Währungen und Rohstoffen konnten den Rückgang nicht ausgleichen. (awp/mc/ps)

Goldman Sachs
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.