INVESTORY CUP: Die erfolgreichsten Portfolios im 4. Quartal 2013

Investory Cup

Zürich – Warum sollte man einem Vermögensverwalter blind vertrauen, wenn man sich dank neuer Möglichkeiten ein detaillierteres Bild von ihm machen kann? INVESTORY bietet unabhängig und neutral eine Transparenz, welche bisher in dieser Form nicht möglich war.

Anleger, die auf der Suche nach einer individuellen Vermögensverwaltung sind, finden auf INVESTORY neutrale und unabhängige Persönlichkeiten, die ihr Handwerk verstehen und ohne Verkaufsdruck arbeiten.

Mit welcher Aktienstrategie sich welcher Vermögensverwalter am erfolgreichsten bewährt, kann der interessierte Anleger auf INVESTORY.eu erfahren. Die Teilnehmer mit den besten Portfolios werden ausgezeichnet und porträtiert. Zur Teilnahme berechtigt sind Vermögensverwalter aus dem deutschsprachigen Raum. 51 Aktienportfolios von 25 Anbietern stehen aktuell zur Auswahl. Alleine im Dezember kamen 20 neue Portfolios hinzu. 132 Vermögensverwalter präsentieren sich mit Firmenportraits.

INVESTORY CUP – Rückblick viertes Quartal 2013

CHF Portfolios

Portfolio Nr. 1: theScreener
Risikostufe: aggressiv
Handelsaktivität: aktiv
Performance: +9,20 % vom 30.9.2013 bis zum 31.12.2013
Gold für theScreener. Mit einem Zuwachs von 9,20 % netto nach Kosten hat das Portfolio im letzten Quartal 2013 die beste Performance in CHF erwirtschaftet. theScreener.com ist führender Anbieter für Aktien- und ETF-Analysen in Europa.
Die beste Position: Sogefi

Portfolio Nr. 2: Absolut Return
Risikostufe: moderat
Handelsaktivität: aktiv
Performance: +5,28 % vom 30.9.2013 bis zum 31.12.2013
Mit Plus 5,28 % geht die Silbermedaille in der Kategorie CHF an die Firma Jud & Partner Vermögensverwaltungs AG. Das Portfolio verfolgt, wie der Name es sagt, eine Absolut Return Strategie.
Die besten Positionen: 3D Systems und U-Blox Holding

Portfolio Nr. 3: GV6 Swiss Focus
Risikostufe: moderat
Handelsaktivität: passiv
Performance: +2,76 % vom 30.9.2013 bis zum 31.12.2013
Mit einem Zuwachs von 2,76 % netto nach Kosten hat das Portfolio von Genoud Asset Management AG im letzten Quartal Bronze geholt. Dieses Portfolio investiert nach einem Value und Contrarian Ansatz.
Die besten Positionen: U-Blox Holding und Swiss Life

EUR-Portfolios

Portfolio Nr. 1: Grand Haven Capital
Risikostufe: aggressiv
Handelsaktivität: passiv
Performance: +22,79 % vom 30.9.2013 bis zum 31.12.2013
Beachtliche 22,79 % hat das EUR-Portfolio Grand Haven Capital der gleichnamigen Firma im letzten Quartal erzielt. Dieses Portfolio investiert in stark unterbewertete Unternehmen, welche aus dem Trend gekommen sind. Grand Haven Capital verwaltet Vermögen für institutionelle Investoren.
Die besten Positionen: Vestas Wind Systems und Eniro

Portfolio Nr. 2: Hidden Champions
Risikostufe: moderat
Handelsaktivität: aktiv
Performance: +11,62 % vom 30.9.2013 bis zum 31.12.2013
11,62 % hat das Portfolio Hidden Champions von Jud & Partner Vermögensverwaltungs AG zugelegt und investiert in Mittelstandsunternehmen aus dem deutschsprachigen Raum mit Weltmarktführerschaft. Das EPS-Wachstum betrug 2012 im Durchschnitt über 34 %.
Die besten Positionen: LPKF Laser und Waker Chemie

USD-Portfolio

Portfolio Nr. 1: S4A US Spin-Offs
Risikostufe: moderat
Handelsaktivität: passiv
Performance: +32,96 % vom 30.9.2013 bis zum 31.12.2013
Imposante 32,96 % hat das Portfolio von Source For Alpha erzielt und schafft es damit das zweite Mal in Folge auf den Spitzenplatz. Die S4A Spin-Off US Strategy investiert in die jeweils 20 jüngsten Firmenabspaltungen mit einer Marktkapitalisierung zwischen 100 Millionen und 10 Milliarden Dollar.
Die besten Positionen: Exelis Inc. und Hyster-Yale Materials

Portfolio Nr. 2: Compound GlobalValue USD
Risikostufe: n.v.
Handelsaktivität: passiv
Performance: +8,63 % vom 30.9.2013 bis zum 31.12.2013
8,63 % hat das Portfolio von Bonam Capital erzielt. Die Strategie Global, Long Term, High Quality, Growth, ESG Integrated.
Die besten Positionen: ENN Energy und Marathon Petroleum

Fazit
Im vierten Quartal 2013 haben sich besonders Mandate mit dynamischeren Aktien und Mid Caps abheben können. Defensive Mandate mit Blue Chips und starkem Cash Flow legten weniger stark zu. Folgende Vermögensverwalter haben die Jury überzeugt und erhalten für das vierte Quartal eine Urkunde:

  • Grand Haven Capital AG, Zürich
  • Genoud Asset Management, Adliswil
  • Jud & Partner Vermögensverwaltung, Zürich
  • Bonam Capital, Zürich
  • Source For Alpha, Frankfurt am Main

Die besten Portfolios der Vermögensverwalter für das ganze Jahr 2013 werden demnächst ausführlich im INVESTORY Jahresbericht 2013 portraitiert.

INVESTORY präsentiert die neuen Teilnehmer:

  • AURUM 79 Asset Management AG aus Campocologno mit dem Portfolio AURUM S&P500 USD fährt eine Long-Short-Strategie auf den S&P500 mit monatlichem Rebalancing.
  • Bruno Glanzmann mit den zwei Portfolios FT+ CHF konservativ und FT+ CHF turnaround verfolgt eine über viele Jahre ausgefeilte Strategie, welche 10 Fundamentaldaten, 9 technische Analysen sowie 2 weitere Kriterien berücksichtigt.
  • Geneon Vermögensmanagement AG aus Hamburg mit dem Portfolio Geneon non Euro. Geneon investiert mit diesen Portfolio weltweit ausserhalb des Euro-Raumes.
  • JBV Vermögensverwaltungs AG aus Olten mit dem Portfolio JBV Europa exUK und JBV Schweiz investiert selektiv in Unternehmen aus dem Euro Stoxx 50 oder aus dem Swiss Performance Index.
  • MERITO Asset Management GmbH aus Dreieich mit dem Portfolio European Value und Optimal Balance investiert in unterbewertete europäische Aktien und verwendet einen Value-Filter, wobei bei Optimal Balance zusätzliche Absicherungsmechanismen verwendet werden.
  • peersuna AG aus Sargans mit den Portfolios Andante, Prestissimo, Vivace und Adagio setzt vier Strategien mit unterschiedlicher Risikoabstufung ein.
  • Premium Asset Management Wolfgang Zillich e.K. aus Wiesbaden mit dem Portfolio PAM EUR Portfolio mit dem Benchmark Dow Jones Euro Stoxx 50, jedoch mit einem geringeren Risiko.
  • pulse invest GmbH aus Stuttgart mit den Portfolios pulse DAX, pulse Euroland, pulse Euroland 2, pulse USA setzt eine prognosefreie Strategie um, welche sich weder auf technische noch auf fundamentale Daten stützt.

Hinweis: Die Einstufung in die Kategorien „defensiv“, „moderat“ oder „aggressiv“ erfolgt jeweils durch eine gleichmässige Aufteilung der teilnehmenden Aktienportfolios und wird täglich neu berechnet. Auch ohne eine Veränderung im entsprechenden Portfolio ist es möglich, dass die Kategorie von einem Tag auf den nächsten ändert, weil z. B. andere Portfolios das Risiko erhöhen oder reduzieren oder sich durch Bewegungen im Markt das Risiko von einzelnen Aktien verändert.

Vorsicht: Auch ein defensives Aktienportfolio unterliegt grösseren Kursschwankungen. Es zeichnet sich durch eine breitere Diversifikation der Einzeltitel/Branchen aus und investiert in Wertpapiere mit geringeren Kursschwankungen.

Kostenvergleich: Die auf INVESTORY publizierten Zahlen sind netto nach allen Kosten berechnet. Um möglichst reale Kennzahlen zu ermitteln, werden auf den publizierten Portfolios Transaktionskosten, Depot- sowie Vermögensverwaltungsgebühren belastet. Auch bei einem Währungswechsel entstehen Kosten, welche auf INVESTORY berücksichtigt werden. (INVESTORY/mc)

INVESTORY News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.