Italien platziert Anleihen zu höheren Zinsen

Giulio Tremonti

Italiens Finanzminister Giulio Tremonti.

Rom – Italien sich am Donnerstag zu höheren Renditen am Anleihemarkt refinanziert. Insgesamt habe man 7,9 Milliarden Euro mit Anleihen unterschiedlicher Laufzeit aufgenommen, teilte das italienische Finanzministerium am Donnerstag in Rom mit. Mit Anleihen mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2014 wurden 3,14 Milliarden Euro aufgenommen. Die Rendite lag bei 4,68 Prozent.

Bei der letzten vergleichbaren Auktion am 30. August hatte sie bei lediglich 3,87 Prozent gelegen. Die Auktion war 1,36-fach (zuvor: 1,32-fach) überzeichnet. Mit einer Anleihe mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2022 wurden 2,47 Milliarden Euro. Die Rendite kletterte von 5,22 Prozent (30. August) auf 5,86 Prozent. 1,3 Milliarden Euro wurden mit einer Anleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren aufgenommen. Die Rendite lag bei 5,49 Prozent. Eine Anleihe mit einer flexiblen Verzinsung bis zum Jahr 2015 wurde mit einer Rendite von 5,63 Prozent insgesamt 926 Millionen Euro aufgenommen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.